Bayern ist Babbels Herzensangelegenheit

Babbels Flirt mit Bayern - "Demut tut Berlin gut"

SID
Sonntag, 15.05.2011 | 12:21 Uhr
Alte Liebe: Berlins Trainer Markus Babbel spielte lange Jahre für den FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Auch nach dem Aufstieg mit Hertha BSC Berlin in die Bundesliga kann Trainer Markus Babbel seine alte Liebe Bayern München nicht vergessen.

Auch nach dem Aufstieg mit Hertha BSC Berlin in die Bundesliga kann Trainer Markus Babbel seine alte Liebe Bayern München nicht vergessen. Angesprochen auf ein mögliches Angebot, beim Rekordmeister in zwei Jahren die Nachfolge von Jupp Heynckes anzutreten, sagte der in München geborene Ex-Profi der "Bild am Sonntag": "Wenn das Angebot käme, wüsste ich, dass ich nicht alles falsch gemacht habe."

Für den 51-maligen Nationalspieler, der Sonntag mit der Hertha im Berliner Olympiastadion vor der Rekordkulisse von 77.118 Zuschauern gegen Mitaufsteiger FC Augsburg den Zweitligatitel feierte, bleiben die Bayern etwas Besonderes: "Die Bayern sind eine Herzensangelegenheit für mich. Immerhin habe ich 16 Jahre dort gespielt."

In Berlin zufrieden

Trotz des wilden Flirts mit dem Ex-Klub zeigte sich der 38-Jährige mit seinem jetzigen Job voll auf zufrieden. "Ich habe das Glück, in Berlin bis auf weiteres einen großen Klub trainieren zu dürfen." Babbel hatte mit Hertha bereits vor drei Wochen beim 1:0-Auswärtssieg in Duisburg die Rückkehr ins Oberhaus perfekt gemacht.

Für die neue Saison hat der Coach ein klares Ziel. "Für uns als Aufsteiger kann es nur um den Klassenerhalt gehen." Die neue Bescheidenheit tue dem Klub gut. "Hier herrschte das Gefühl: 'Hey, wir sind die Hauptstadt, wie sind eh die Größten und die Schönsten und haben den Fußball erfunden'", sagte Babbel. Das überhebliche Großstadt-Getue sei nun aber einer neuen Demut gewichen.

Kraft kommt, Ottl auch?

Nach der Verpflichtung von Torwart Thomas Kraft will Babbel in Mittelfeldspieler Andreas Ottl einen weiteren Spieler vom FC Bayern holen. "Ottl wollen wir unbedingt, da sind wir in sehr guten Gesprächen", betonte der frühere Profi, der noch beim FC Liverpool und beim VfB Stuttgart spielte.

In den nächsten Tagen wollen die Berliner erst einmal die Rückkehr in Liga eins feiern. Am Montag steht ein Besuch beim Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit im Roten Rathaus an. Dienstag fliegt die Mannschaft für vier Tage nach Mallorca. Babbel will sich beim Feiern zurückhalten. "Ich werde den Jungs das Party-Feld überlassen, sie haben keine Verbote."

Der Kader von Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung