Aufstieg in die Bundesliga

In Augsburg brechen alle Dämme

SID
Montag, 09.05.2011 | 13:29 Uhr
In Augburg brachen nach dem fast sicheren Aufstieg alle Dämme
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der FC Augsburg ist nahezu sicher in die Bundesliga aufgestiegen. Die Schwaben feierten im großen Stil. Für Manager Andreas Rettig hat aber schon jetzt der Abstiegskampf im Fußball-Oberhaus begonnen.

Jos Luhukay sträubte sich. Nur widerwillig ließ sich der von Bier durchnässte Trainer des designierten Bundesliga-Aufsteigers FC Augsburg aus der rot-weißen Partytraube entführen und zur lästigen Pflichtaufgabe Pressekonferenz überreden.

Doch nach nur einigen wenigen Sätzen kam die ersehnte Erlösung: Angeführt von Stürmer Nando Rafael stürmte eine Schar von Spielern den Medienraum, machte den Coach und die anwesenden Journalisten mit einem Mix aus Bier, Cola und Wasser nass - Ausdruck der überschäumenden Freude.

Polonaise in die Partynacht

"Ich übernehme hier alles. In dieser Woche bin ich der neue Trainer, ich schicke Jos in den Urlaub", scherzte Rafael siegestrunken. Auch Mittelfeldspieler Ibrahima Traore lief in Feierlaune zu Hochform auf: "Jeden Tag ruft Messi an und fragt, wie ich das mache. Auch Mourinho hat schon angerufen und will mich - aber ich habe nein gesagt." Die Teamkollegen grölten - und machten sich anschließend per Polonaise auf in die Partynacht.

"Wir haben es am Ende verdient aufzusteigen. Wir sind alle überglücklich und werden eine Kneipe nach der anderen leertrinken", versprach Stürmer Michael Thurk. Bis weit in die Morgenstunden feierte das Team den ersten Aufstieg der Vereinsgeschichte in die Eliteklasse des deutschen Fußballs, auch wenn es am Ende bei "nur" einer Lokalität auf Augsburgs Partymeile Maxstraße blieb.

Zuvor hatten sich die "Aufstiegshelden" von rund 3000 Anhängern auf dem Rathausplatz feiern lassen, die ihre Stadt zuvor mit Autokorsos und Siegesfeiern in ein Freudenmeer verwandelt hatten.

Luhukay: "Habe eine Gänsehaut"

"Für den Verein, die Stadt und die Bevölkerung ist das eine richtig schöne Sache", sagte Stephan Hain, der sieben Minuten nach seiner Einwechslung das erlösende Siegtor (85.) beim 2:1 (1:1)-Erfolg gegen den FSV Frankfurt erzielte. "Das erlebt man nur einmal. Ich habe vielleicht davon geträumt, aber glauben kann ich es noch nicht."

"Das Spiel hatte eine unglaubliche Dramatik. Was wir heute erlebt haben, ist ein fantastischer Fußballabend, an den wir uns in den nächsten Jahren immer wieder erinnern werden. Ich habe immer noch eine Gänsehaut, aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich total nass bin", sagte Luhukay nach der Partie.

Für ihn sei der Aufstieg mit dem FCA noch bedeutsamer als 2008 mit Borussia Mönchengladbach: "Dieser Erfolg geht mir innerlich näher als der vor drei Jahren, als ich mit Gladbach Meister wurde." Mönchengladbach sei ein großer Klub mit viel Historie und Tradition, "aber der FC Augsburg kommt zum ersten Mal in die Bundesliga".

Rettig: Abstiegskampf beginnt

Die Schwaben sind aller Voraussicht nach der 51. Verein in der Geschichte der Bundesliga. Drei Punkte und 20 Tore Vorsprung auf den Drittplatzierten VfL Bochum hat der FCA vor dem letzten Spieltag am kommenden Sonntag bei Meister Hertha BSC.

"Wir haben Historisches geschafft", sagte Manager Andreas Rettig begeistert, nach den Feierlichkeiten müsse man nur sehen, "dass wir nächste Woche um 13.30 Uhr irgendwie in Berlin sind."

Inmitten der Jubelarien wagte der 48-Jährige einen Blick in die Zukunft. "Ab heute beginnt der Abstiegskampf. Wir werden nur mit den Tugenden bestehen können, die uns bisher ausgezeichnet haben. Das sind mannschaftliche Geschlossenheit und Wille. Das wird uns gegen die Großen helfen", sagte Rettig. Man wolle sich an den "leuchtenden Vorbildern" Freiburg, Mainz und Hannover orientieren. "Den wollen wir nacheifern."

Die 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung