2. Liga

1860 macht "Riesenschritt" in Richtung Rettung

SID
Donnerstag, 19.05.2011 | 22:10 Uhr
Doch noch Grund zum Jubel: 1860 München ist so gut wie gerettet
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Der Rettung des finanziell angeschlagenen Zweitligisten 1860 München steht nichts mehr im Wege. Die DFL stimmte einem Kooperationsvertrag mit dem Investor Hasan Ismaik zu.

Der Rettung des finanziell angeschlagenen Zweitligisten 1860 München steht nichts mehr im Wege. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) stimmte am Donnerstag dem überarbeiteten Kooperationsvertrag des bayerischen Traditionsvereins mit dem jordanischen Investor Hasan Ismaik zu.

"Die Eckpunkte des Vertrages inklusive weiterer Dokumente hält die DFL für vereinbar mit Satzung und Ligastatut", teilte die DFL mit.

Zuvor waren zwei Vertragsentwürfe des Vereins von der DFL als nicht akzeptabel zurückgewiesen worden. Die Liga-Vertretung monierte, dass dem Investor entgegen der Liga-Statuten zu viel Einfluss eingeräumt werden sollte.

14 Millionen Euro Schulden

1860 München ist mit etwa 14 Millionen Euro verschuldet, mittelfristig sollen die Münchner einen Finanzbedarf von 20 Millionen Euro haben. Ein Einstieg des Geschäftsmannes Ismaik gilt als letzte Möglichkeit, den Verein vor der Insolvenz zu retten.

Ismaik sieht nach der Zustimmung einem baldigen Vertragsabschluss optimistisch entgegen.

"Wir danken der DFL für ihre Zustimmung und ihr Vertrauen, wir werden uns an alle Forderungen und Vorschriften seitens der DFL halten", sagte Ismaik der Online-Ausgabe der "Süddeutschen Zeitung".

"Wir freuen uns jetzt sehr auf die Zusammenarbeit mit unseren Freunden von 1860, der wir mit dieser Entscheidung der DFL einen Riesenschritt nähergekommen sind", so Ismaik weiter.

Der Kader von 1860 München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung