Investoren-Einstieg kurz vor Abschluss

SID
Samstag, 16.04.2011 | 11:26 Uhr
Hasan Abdullah Ismaik (r.) steht kurz vor dem Einstieg bei 1860 München
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Der geplante Einstieg des arabischen Geschäftsmannes und Multimillionärs Hasan Abdullah Ismaik beim Zweitligisten 1860 München steht anscheinend kurz vor dem Abschluss.

Der geplante Einstieg des arabischen Geschäftsmannes und Multimillionärs Hasan Abdullah Ismaik beim Zweitligisten 1860 München steht anscheinend kurz vor dem Abschluss. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" will der 34-Jährige dem Verein am Samstag ein Kaufangebot in Höhe von 13 Millionen Euro für 49 Prozent der KGaA-Anteile unterbreiten.

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit", sagte Ismaik. Bei der Betriebsprüfung durch die Wirtschaftsexperten und Anwälte des Jordaniers soll es keine Ungereimtheiten gegeben haben. Dem Investment steht jedoch weiterhin der von Ismaik angestrebte Teilverzicht der Gläubiger im Weg.

14 Millionen Euro Schulden

"Für mich ist am Ende nur entscheidend, wie hoch die Altschulden sein werden, die ich zu übernehmen habe", sagte Ismaik. Angeblich ist er nur bereit, maximal fünf Millionen Euro der Rückstände zu tragen.

"Wir haben uns mit dem Verein auf diese Summe verständigt, und der Aufsichtsrat hatte dem auch zugestimmt", sagte der Investor und erklärte: "Wie der Verein die Endsumme der Altschulden aushandelt, ist ihm frei überlassen. Wir haben ohnehin mit den Gläubigern nichts zu tun, das ist nur Sache des Vereins." Die Gesamtschulden des Traditionsklubs sollen sich auf rund 14 Millionen Euro belaufen.

Probleme mit der Hausbank

Bei den Verantwortlichen der Löwen arbeitet man derweil mit Hochdruck an einer einvernehmlichen Lösung mit den Kreditgebern. "Wir wollen am Wochenende mit den Gläubigern klar sein", sagte 1860-Präsident Dieter Schneider.

Die größte Hürde stellt dem Anschein nach die norddeutsche Hausbank der Löwen dar, bei der die Münchner mit rund drei Millionen Euro in der Kreide stehen sollen.

Der Spielbericht zu FSV Frankfurt gegen 1860 München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung