Bochumer Serientäter auf der Überholspur

SID
Dienstag, 25.01.2011 | 13:41 Uhr
Mimoun Azaouagh spielt seit 2007 für den VfL Bochum
© Getty
Advertisement
PDC World Championship
Fr15.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Jeden Abend auf DAZN
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
FC Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Pachuca
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
FIFA Club World Cup
Real Madrid -
Gremio
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai

Der VfL Bochum setzt in der 2. Liga seine Aufholjagd fort. Gegen Erzgebirge Aue gab es einen 2:0-Erfolg. Jetzt sind die Aufstiegsplätze wieder greifbar.

Als Chong Tese und Giovanni Federico mit ihren späten Treffern den Heimsieg gegen Erzgebirge Aue unter Dach und Fach brachten, gab es in Bochum kein Halten mehr. Der sechste Sieg in Folge im Verfolgerduell gegen den Überraschungs-Aufsteiger aus Sachsen: Die Serientäter des VfL befinden sich in der 2. Bundesliga auf der Überholspur.

Nicht zuletzt dank Rückkehrer Chong Tese, der seinen ersten Auftritt als Joker nach dem Aus mit Nordkorea beim Asien-Cup als Therapiemaßnahme nutzte. "Ich habe nach unserem Ausscheiden sehr gelitten und wollte es natürlich heute viel besser machen", sagte Chong Tese, der vor 11.785 begeisterten Zuschauern in der 89. Minute beim 2:0 (0:0) sein neuntes Saisontor erzielte.

"Zufrieden bin ich allerdings damit noch nicht, denn ich will noch mehr Tore für den VfL schießen", sagte der Asiate. Damit scheint nun auch "Sorgenkind" Giovanni Federico anzufangen. In dem bislang zumeist glücklosen Stürmer stach auch Friedhelm Funkels zweiter Joker, der in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Saisontor für die Entscheidung sorgte.

Mimoun Azaouagh zog die Fäden

Der VfL belohnte sich gegen defensiv eingestellte Gäste selbst für eine engagierte Leistung. Dreh- und Angelpunkt des Bochumer Spiels war jedoch einer, der im Sommer eigentlich schon auf dem Abstellgleis stand. Mimoun Azaouagh, in der Winterpause von Funkel begnadigt, zog im Mittelfeld die Fäden: "Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir wenige Chancen zugelassen haben, uns aber selber viele erarbeitet haben und somit in der Schlussphase für unser Engagement belohnt worden sind."

Die Bochumer kamen gegen Aue spät, aber gewaltig. Ein Spiegelbild der Saison, die noch im November verkorkst schien für die einstmals "Unabsteigbaren." Der sechste direkte Wiederaufstieg war das erklärte Ziel vor der Saison, doch nach einem peinlichen 1:4 gegen den Aufsteiger FC Ingolstadt am 13. Spieltag schien die Aufgabe eine unlösbare. Mit 16 Punkten rangierte der VfL auf Platz zwölf fernab der Aufstiegsplätze.

Doch sechs Siege in Folge später ist das Funkel-Team als Sechster punktgleich mit dem Dritten MSV Duisburg und somit endgültig zurück im Geschäft. Und kann mit breiter Brust zum nächsten Spitzenspiel beim Tabellenzweiten FC Augsburg reisen.

Friedhelm Funkel "hochzufrieden"

Aues Trainer Rico Schmitt haderte mit den späten Gegentreffern und bemühte eine alte Fußballer-Weisheit: "Ein Spiel hat immer 90 Minuten, das haben wir heute zu spüren bekommen." Sein Gegenüber Friedhelm Funkel war "hochzufrieden mit dem Spiel und der Leistung meiner Mannschaft. Das gibt uns Selbstvertrauen."

An die kommende Aufgabe beim Aufstiegskonkurrenten wolle er aber noch nicht denken. Torhüter Andreas Luthe hielt sich mit Lobeshymnen ebenfalls zunächst zurück. "Bislang schaue ich noch nicht auf die Tabelle - eine Prognose können wir erst nach der Partie gegen Augsburg abgeben." Die Serientäter bleiben bescheiden.

Bochums Joker bringen den Sieg gegen Aue

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung