Versöhnungstreffen mit Younga-Mouhani fällt aus

Concha: Kein Treffen mit Younga-Mouhani

SID
Freitag, 10.12.2010 | 11:11 Uhr
Verteidiger Mathias Concha wurde beim Sieg des VfL Bochum schwer verletzt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der bei einem Foul von Macchambes Younga-Mouhani schwer verletzte Bochumer Matias Concha will noch kein Versöhnungstreffen. "Die Schmerzen sind noch zu präsent", sagte Concha.

Matias Concha vom VfL Bochum will nach seiner schweren Verletzung im Spiel bei Union Berlin zunächst kein Versöhnungstreffen mit Übeltäter Macchambes Younga-Mouhani.

Concha: "Die Schmerzen sind noch zu präsent"

"Die Bilder und die Schmerzen sind noch zu präsent, um jetzt ein Treffen mit ihm abzuhalten", sagte Bochums Verteidiger der "B.Z".

Nach drei Nächten im Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn sprach der 30-jährige Schwede erstmals über die Geschehnisse vom Montag.

Die Entschuldigung des Berliner Mittelfeldspielers nimmt Concha trotz der Absage eines Versöhnungstreffens an. "Natürlich habe ich über die Medien mitbekommen, wie leid es Younga-Mouhani tut.

Ich nehme die Entschuldigung zur Kenntnis", sagte Concha vor seiner Verlegung in ein Dortmunder Krankenhaus.

Der 36 Jahre alte Deutsch-Kongolese Younga-Mouhani wird unterdessen nach seinem Foul mit bösen E-Mails terrorisiert.

"Es gehen pausenlos Mails ein, inzwischen mehrere Hundert", sagte Union-Sprecher Christian Arbeit und verriet auch den Inhalt: "Wüste Beschimpfungen gegen Mac, teilweise widerliches Zeug."

Younga-Mouhanis Kinder beschimpft

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung