Nach dem groben Foul von Younga-Mouhani an Concha

Bochums Concha fällt vier Monate aus

SID
Dienstag, 07.12.2010 | 13:41 Uhr
Mathias Concha spielt seit 2007 beim VfL Bochum
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Abwehrspieler Matias Concha fällt nach dem Brutalo-Foul von Unions Macchambes Younga-Mouhani monatelang aus. Der 30-jährige erlitt gegen Berlin einen Schien- und Wadenbeinbruch.

Der VfL Bochum muss mindestens vier Monate auf Abwehrspieler Matias Concha verzichten. Der 30-jährige Schwede erlitt am Montag beim 1:0-Sieg bei Union Berlin einen Schien- und Wadenbeinbruch und wurde noch in der Nacht zu Dienstag im Unfallkrankenhaus Berlin operiert.

Concha frühestens im April wieder einsatzfähig

Dort muss Concha noch einige Tage bleiben. Bochums Vereinsarzt Karl-Heinz Bauer geht davon aus, dass der achtmalige Nationalspieler frühestens im April wieder einsatzfähig sein wird.

Concha musste nach einem überharten Einsteigen von Berlins Macchambes Younga-Mouhani in der Nähe der Mittellinie in der 50. Minute ausgewechselt werden.

"Das ist Fußball. Aber es tut mir natürlich leid. Ich hoffe, er wird schnell wieder gesund", sagte der Deutsch-Kongolese, der Concha in den nächsten Tagen noch im Krankenhaus besuchen möchte.

Younga-Mouhani war für das Foul vom Schiedsrichter nicht verwarnt worden.

Concha bei Bochum-Sieg in Berlin schwer verletzt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung