Neuer Trainer in Karlsruhe

Rapolder soll KSC vor dritter Liga bewahren

SID
Montag, 22.11.2010 | 13:32 Uhr
Soll es beim Karlsruher SC richten: Uwe Rapolder, zuletzt bei der TUS Koblenz auf der Bank
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
SoJetzt
Die Highlights der Sonntagsspiele
Ligue 1
Live
Marseille -
Angers
Premier League
Live
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Uwe Rapolder ist der neue Trainer des angeschlagenen Karlsruher SC. Der 52 Jahre alte Routinier soll die Badener vor dem Sturz in die 3. Liga bewahren.

Trainer-Routinier Uwe Rapolder soll Karlsruher SC vor dem Sturz in die Drittklassigkeit bewahren. Die Badener stellten den 52-Jährigen am Montag als neuen Coach und erhofften Retter vor. Rapolder, der am 13. Dezember 2009 bei TuS Koblenz entlassen worden war, erhält beim sportlich und finanziell angeschlagenen KSC zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende.

"Wir müssen es jetzt so schnell wie möglich schaffen, auf der Schussfahrt zu wenden", sagte Rapolder bei seiner Vorstellung in Anspielung auf ein Lied von Herbert Grönemeyer: "Es wartet viel Arbeit auf uns. Die Situation ist alles andere als einfach. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass die Mannschaft das Potenzial hat, um da unten rauszukommen."

Wunschkandidat Rapolder

Rapolder war der Wunschkandidat des neuen KSC-Präsidenten Ingo Wellenreuther, der in der vergangenen Woche an die Spitze des Vereins gewählt worden war. "Ich bin froh, dass es mit ihm geklappt hat. Er war mein erster Ansprechpartner", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete: "Uwe Rapolder kennt die zweite Liga und er ist ein Konzeptionstrainer. Wir hatten zuletzt taktische Defizite. Die wird Uwe Rapolder abstellen."

Der KSC hatte sich Ende Oktober von Trainer Markus Schupp getrennt. Zuletzt war Markus Kauczinski beim ehemaligen Europacup-Teilnehmer und aktuellen Drittletzten der zweiten Liga als Interims-Coach tätig.

Rapolder: "Muss mir erst ein Bild machen"

Die Lage in Karlsruhe ist bedrohlich. Seit neun Spielen warten die Badener auf einen Sieg. Ob Rapolder in der Winterpause auf neue Spieler setzt, ließ er noch offen: "Ich muss mir erst ein Bild machen. Dann werden wir sehen."

Die Verpflichtung von Rapolder soll für den KSC der nächste Schritt in ruhigeres Fahrwasser sein. In der vergangenen Woche war Wellenreuther als neuer Präsident ins Amt gewählt worden. Er hatte nach dem Rücktritt von Paul Metzger zunächst als Notpräsident fungiert. Zudem war Günter Pilarski zum Vize-Präsidenten gewählt worden. Der 72 Jahre alte Unternehmer gilt als Umsatz-Milliardär und hat angekündigt, sich auch finanziell bei den Badenern einzubringen.

KSC bleibt von Punktabzug verschont

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung