Rote Karte in Paderborn

Hertha BSC akzeptiert Ramos-Sperre

SID
Mittwoch, 10.11.2010 | 17:09 Uhr
Rote Karte in Paderborn: Hertha BSC Berlin hat die Strafe gegen Adrian Ramos akzeptiert
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Hertha BSC Berlin hat die Sperre des DFB-Sportgerichts gegen Adrian Ramos akzeptiert. Bei der Auswärtsniederlage in Paderborn (0:1) hatte Ramos eine Rote Karte erhalten.

Hertha BSC Berlin hat nach eingehender Beratung die vom DFB-Sportgericht verhängte Strafe gegen Adrian Ramos akzeptiert.

Ramos ist nach seiner Roten Karte bei der 0:1-Niederlage der Berliner beim SC Paderborn wegen unsportlichen Verhaltens gesperrt worden, Hertha hatte den Strafantrag jedoch zunächst abgelehnt.

Nach juristisch begleiteter Beratung verzichten die Berliner nun aber doch auf eine mündliche Verhandlung: "Adrian Ramos hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Die Aussicht auf Erfolg in einer mündlichen Verhandlung ist allerdings nach den Herleitungen des Sportgerichtes gleich Null", sagte Herthas Geschäftsführer Michael Preetz.

Adrian Ramos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung