Zebras empfangen Augsburg zum Spitzenspiel

SID
Mittwoch, 22.09.2010 | 10:15 Uhr
Kräftemessen an der Wedau: Der MSV Duisburg empfängt den Tabellendritten aus Augsburg
© sid
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Zum Abschluss der englischen Woche tritt der FC Augsburg heute im Spitzenspiel beim MSV Duisburg an. Im Duell der Ex-Bundesligisten ist Bochum gegen Bielefeld zum Siegen verdammt.

Im zweiten Teil des fünften Zweitliga-Spieltags stehen sich am heutigen Mittwoch in Duisburg der gastgebende MSV und der FC Augsburg im Spitzenspiel (17.15 Uhr im LIVE-TICKER) gegenüber.

Die Generalprobe ging am vergangenen Sonntag für beide Teams gegen Liganeulinge mächtig daneben. Der FCA kam vor heimischer Kulisse nicht über ein 2:2 gegen Aufsteiger VfL Osnabrück hinaus und lag dabei sogar bis zur 87. Minute 1:2 hinten. Noch schlimmer erwischte es die Zebras, die bei Aufsteiger Erzgebirge mit 0:1 das Nachsehen hatten.

Dennoch konnten die Augsburger mit zehn Zählern die Spitze behaupten, Duisburg liegt mit neun Zählern in Lauerstellung. In der Vorsaison trennten sich beide Teams an der Wedau 2:2 unentschieden, ein Ergebnis, was diesmal keinem der beiden richtig weiterhilft.

Absteiger Bochum zum Siegen verpflichtet

Zum Siegen verpflichtet ist auch Absteiger VfL Bochum, der es im dritten Heimspiel der Saison mit Arminia Bielefeld zu tun bekommt (17.15 Uhr im LIVE-TICKER). Magere drei Pünktchen stehen derzeit auf der Habenseite der Westfalen, die vor der Saison den Aufstieg als Ziel ausgegeben hatten.

Nach dem Auftaktsieg gegen 1860 München setzte es für das Team von Trainer Friedhelm Funkel ausnahmslos Niederlagen.

Nicht viel besser erging es dem Gegner aus Ostwestfalen, der aber nach drei Niederlagen in Serie am Sonntag mit dem 1:0 gegen Ingolstadt endlich den "Bock umstoßen" konnte und nun mit neuem Selbstbewusstsein im Revier anreist.

Duell der Punktlosen in Ingolstadt

Alles andere als einen Traumstart erwischte auch Fortuna Düsseldorf. Vor der Saison noch als Mitfavorit auf den Aufstieg gehandelt, dümpelt der Traditionsverein nach vier Niederlagen in Serie mit null Punkten im Keller der Tabelle herum und trifft nun auswärts auf den FC Ingolstadt (17.15 Uhr im LIVE-TICKER). Auch die Gastgeber haben sich noch nicht in der neuen Liga akklimatisiert und gingen bislang ebenfalls vier Mal baden.

Ganz anders präsentierte sich bislang Mitaufsteiger FC Erzgebirge Aue, der zuletzt den MSV Duisburg 1:0 in die Schranken wies und bei 1860 München zu Gast ist. Die Löwen entführten beim 2:1 in Düsseldorf drei Punkte und peilen nun in ihrem ersten Wiesn-Heimspiel den nächsten Erfolg an.

Osnabrück setzt auf den Flutlicht-Faktor

Auf diesen hofft auch der VfL Osnabrück, der mit vier Zählern eher durchwachsen in die neue Liga gestartet ist. Allerdings holten die Lila-Weißen diese vier Zähler in den letzten beiden Partien. Zuletzt gab es ein 1:1 beim Spitzenreiter in Augsburg.

Heute geht es nun in der heimischen Osnatel-Arena gegen den 1. FC Union Berlin (17.15 Uhr im LIVE-TICKER), der zurzeit zwei Zähler auf der Habenseite hat, durch das 1:1 im Derby gegen Hertha aber ebenfalls neues Selbstvertrauen tanken konnte.

Der VfL setzt indes auf seine Heimstärke unter Flutlicht, wo es zuletzt ausnahmslos Siege für den Heimverein gab.

Berlin übernimmt Tabellenführung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung