Vermeintlicher Tritt gegen Langeneke

Keine Ermittlungen gegen Bochums Tese

SID
Mittwoch, 29.09.2010 | 18:46 Uhr
Erzielte bislang 16 Länderspieltore für Nordkorea: Bochums Chong Tese
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Dem Bochumer Stürmer Chong Tese droht nach dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf doch keine Ermittlungen durch den DFB-Kontrollausschuss.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes sieht von der Weiterführung des Ermittlungsverfahrens gegen Stürmer Chong Tese vom VfL Bochum ab.

Dem Nordkoreaner war vorgeworfen worden, unbeobachtet vom Schiedsrichter in der 15. Minute des Punktspiels bei Fortuna Düsseldorf (1:0) am vergangenen Montag seinem Gegenspieler Jens Langeneke mit dem Fuß zwischen die Beine getreten zu haben.

"Nach den vom Kontrollausschuss getroffenen Feststellungen, insbesondere unter Berücksichtigung der von seinem Gegenspieler Langeneke gegenüber dem DFB abgegebenen Stellungnahme, sind die Voraussetzungen für die Annahme eines krass sportwidrigen Verhaltens und somit einer nachträglichen Bestrafung nicht gegeben", hieß es in einer DFB-Mitteilung.

Chong Tese im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung