Beide Bayern wollen siegen

Bayern-Derby in Augsburg

SID
Sonntag, 26.09.2010 | 11:02 Uhr
Daniel Baier (r.) kickt und kämpft seit Januar diesen Jahres für den FC Augsburg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Heute wird der 6. Spieltag der 2. Bundesliga mit drei Partien fortgesetzt. Unter anderem empfängt der FC Augsburg 1860 München zum Bayern-Duell, der MSV Duisburg muss bei Union Berlin antreten (ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER).

Mit drei Partien wird heute der 6. Spieltag der 2. Bundesliga fortgesetzt. Dabei richtet sich der Fokus besonders auf das bayerische Duell zwischen dem FC Augsburg und 1860 München.

Die von Jos Luhukay trainierten Augsburger wollen sich mit einem Heimsieg gegen die Löwen in der Spitzengruppe der Tabelle festsetzen und die Niederlage unter der Woche beim MSV Duisburg vergessen lassen. Die Münchener, am Mittwoch mit einem 0:0 gegen Aue, haben jedoch bereits bewiesen, dass sie auswärts punkten können. In Düsseldorf siegte 1860 zuletzt mit 2:1.

Union will Dreier

Ein Punkt im Derby gegen den Stadtrivalen Hertha, doch in Osnabrück gab es beim 1:4 für Union Berlin nichts zu holen. Gegen den MSV Duisburg haben die Eisernen nun den ersten Dreier im Blick.

Die Zebras gewannen dank eines Treffers von Srdjan Baljak im Spitzenspiel gegen den FC Augsburg mit 1:0 und zeigten sich von der ersten Niederlage aus der Vorwoche in Aue gut erholt.

Festung Oberhausen ungestürmt

Oberhausen ist vor eigener Kulisse noch ohne Punktverlust.

Im Spiel von Rot-Weiß Oberhausen gegen den VfL Osnabrück hoffen die Gastgeber auf den dritten Heimsieg im dritten Heimspiel. Unter der Woche nahmen die Oberhausener beim 0:0 einen Punkt aus Paderborn mit.

Osnabrück, das am Mittwoch 4:1 gegen Union Berlin gewann, führte im letzten Auswärtsspiel in Augsburg bis zur 87. Minute mit 2:1, musste sich am Ende aber mit einem Zähler begnügen und hofft nun auf den ersten Auswärtssieg.

Die Tabelle der 2. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung