Rückschlag für Alemannia-Keeper

Aachener Stuckmann nun doch unters Messer

SID
Montag, 06.09.2010 | 19:45 Uhr
Thorsten Stuckmann geht in seine vierte Saison bei Alemannia Aachen
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Thorsten Stuckmann von Alemannia Aachen wird nun doch an seinem Mittelfußbruch operiert. Der Torhüter soll eine Schraube in den verletzten Knochen eingesetzt bekommen.

Torhüter Thorsten Stuckmann vom Zweitligisten Alemannia Aachen muss sich nach seinem am vergangenen Wochenende erlittenen Mittelfußbruch nun doch einer Operation unterziehen.

Nach weiterführenden Untersuchungen am heutigen Montag entschieden die Ärzte, eine Schraube in den lädierten Knochen einzusetzen.

Ebenso wie Stuckmann wird auch Abwehrspieler Nico Herzig der Alemannia für mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Der 26-Jährige überstand den Eingriff an seinem eingerissenen Innenmeniskus heute aber ohne Probleme.

Stuckmann bleibt das Verletzungspech treu

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung