2. Liga

1860-Geschäftsführer Stoffers tritt zurück

SID
Donnerstag, 15.07.2010 | 19:21 Uhr
Manfred Stoffers ist als Geschäftsführer bei 1860 München zurückgetreten
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
SoLive
Real Madrid -
Man United
Serie A
MoLive
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

1860-Geschäftsführer Manfred Stoffers hat sein Amt niedergelegt. "Ich ziehe die persönlichen Konsequenzen aus dem verlorenen Rechtsstreit", sagte er am Donnerstag.

Einen Tag nach der Niederlage gegen den deutschen Fußball-Meister Bayern München vor Gericht musste 1860 München einen weiteren schweren Rückschlag hinnehmen.

Geschäftführer Manfred Stoffers erklärte am Donnerstag mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt. "Ich ziehe die persönlichen Konsequenzen aus dem verlorenen Rechtsstreit. Das Urteil ist enttäuschend und ich habe es so nach dem Prozessverlauf nicht erwartet", sagte Stoffers.

Stoffers möchte nicht im Wege stehen

Das Landgericht München I hatte die Sechziger am Mittwoch im Dauerstreit um ausstehende Zahlungen für das Catering in der WM-Arena dazu verurteilt, die Kosten "zuzüglich Zinsen und Prozesskosten vollständig zu bezahlen". Das Urteil könnte für die finanziell ohnehin deutlich angeschlagenen Löwen verheerende Folgen haben.

"Im Sinne des TSV 1860 war es nach meinem Amtsverständnis erforderlich, die für den Verein äußerst belastenden Stadionverträge anzugreifen. Den nun dringend gebotenen Gesprächen zur Lösung der Stadionproblematik zwischen den Verantwortlichen des FC Bayern und des TSV 1860 möchte ich nicht im Wege stehen.", teilte Stoffers in einer Erklärung weiter mit.

Zwei Auswege: Stadionumzug oder Pleite

1860 muss, sofern der Klub nicht noch Berufung einlegt und in der nächsthöheren Instanz vor dem Oberlandesgericht Recht bekommt, zu den bisherigen Konditionen Mieter in der Arena bleiben.

Weil die Löwen sich die Arena in der 2. Liga dauerhaft jedoch nicht leisten können, bleiben ihnen noch zwei Auswege: Umzug ins Olympiastadion (was frühestens 2011 möglich wäre) - oder die Pleite.

Zudem ist die Klage der Löwen gegen die Rechtmäßigkeit des Mietvertrages, den sie als sittenwidrig anfechten, nunmehr so gut wie hinfällig. Die Blauen hatten sich im Idealfall bis zu 14,5 Millionen Euro von den Klagen und Prozessen gegen den Lokalrivalen erhofft.

Druck auf Stevic steigt weiter

Präsidium und Aufsichtsrat des Klubs zeigten sich betroffen vom Rücktritt. "Leider war es uns nicht möglich, unseren Geschäftsführer zur Weiterführung seiner Aufgabe zu bewegen", sagte Präsident Rainer Beeck. Thomas Maier, Leiter der Abteilung Finanzen und Controlling, wurde als kommissarischer Geschäftsführer bestimmt.

Manfred Stoffers war ein wichtiger Faktor in der Konsolidierung des Vereins. Er galt als Vater eines Sponsoring-Modells, bei dem ähnlich wie dem beim Bundesligisten Hamburger SV die Geldgeber an künftigen Transfererlösen prozentual beteiligt werden.

Die Löwen haben das kommende Geschäftsjahr bereits mit einem Verlust von drei Millionen Euro geplant. Nach dem Urteil im Catering-Prozess werden dazu nun wohl noch weitere Hundertausende Euro kommen.

Der Druck auf Sportdirektor Miroslav Stevic, Spieler zu verkaufen und bestehende Verträge zugunsten des Klubs zu verändern, steigt damit weiter. Laut dem jüngsten Jahresabschlussbericht ist "der Fortbestand des Unternehmens unmittelbar bedroht".

Ude: Umzug ins Olympiastadion "einziger Weg"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung