Arminia Bielefeld so gut wie gerettet

SID
Dienstag, 01.06.2010 | 11:09 Uhr
Christian Ziege soll für den sportlichen Aufschwung bei der Arminia sorgen
© Getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Superliga
Midtjylland -
Horsens
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Arminia Bielefeld hat den drohenden Lizenzentzug so gut wie abgewendet. "Es war eine wahnsinnige Arbeit, aber wir haben die zehn Millionen Euro beisammen", sagte Wolfgang Brinkmann, kommender Präsident des finanziell schwer angeschlagenen Fußball-Zweitligisten.

Neben den lokalen Großunternehmen Dr. Oetker (u.a. Lebensmittel, Schifffahrt), Gerry Weber (Mode) und Schüco (Fenster und Solar) beschloss auch die Firma Gauselmann (Geldspielgeräte) aus Lübbecke, der Arminia zu helfen. Zudem bürgen nach SID-Informationen Aufsichtsratsmitglieder des Vereins persönlich.

Garantien über 10,2 Millionen Euro muss die Arminia bis Mittwochnachmittag um 15.30 Uhr bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) vorweisen, um nicht mit sofortigem Lizenzentzug und Zwangsabstieg bestraft zu werden. Fraglich scheint nun nur noch, ob die DFL die Unterlagen anerkennt.

"Ich bremse noch die Euphorie, denn es gibt noch viele Formalitäten zu erledigen", sagte Brinkmann, der Hans-Hermann Schwick im September an der Vereinsspitze ablösen soll.

"Aber ich sage schon jetzt, dass es sich gelohnt hat, für Bielefeld und die ganze Region zu kämpfen."

Gerry Weber will Arminia retten

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung