2. Liga

Lustenberger bleibt Hertha treu

SID
Freitag, 28.05.2010 | 18:59 Uhr
Fabian Lustenberger (r.) hat seinen Vertrag in Berlin verlängert
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Trotz des Abstiegs in die 2. Bundesliga hat Mittelfeldspieler Fabian Lustenberger bei Hertha BSC Berlin verlängert. Der Schweizer unterschrieb einen Vier-Jahres-Vertrag.

Mittelfeldspieler Fabian Lustenberger bleibt Hertha BSC Berlin auch nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga treu. Der 22 Jahre alte Schweizer, der seit seinem Wechsel 2007 vom FC Luzern 61 Bundesligaspiele (2 Tore) für Hertha bestritt, einigte sich mit dem Hauptstadtklub auf einen neuen Vier-Jahres-Vertrag.

"Wir sind sehr froh, dass wir Fabian Lustenberger langfristig an Hertha BSC binden konnten. Er hat sich toll entwickelt, besitzt großes Potential und wird auf Sicht ein Führungsspieler unserer Mannschaft sein", sagte Hertha-Manager Michael Preetz.

Auch Raffael und Ramos sollen bleiben

Neben Lustenberger sollen auch die Leistungsträger Raffael und Adrian Ramos unbedingt gehalten werden. Allerdings gestaltet sich eine Vertragsverlängerung in beiden Fällen schwierig. Notfalls dürfte der Klub die einseitige Option ziehen, wonach die Südamerikaner zu gleichen Bezügen auch in der zweiten Liga für Berlin spielen müssten.

Torhüter Jaroslav Drobny wird dagegen definitiv nicht mehr für Hertha auflaufen. Der 30-Jährige lehnte ein nach Klubangaben "sehr gutes Angebot" für die zweite Liga ab. Daraufhin zog die Hertha das Angebot zurück.

Kevin Schlitte bleibt zweitklassig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung