Wiesinger: "Dürfen nicht zu blauäugig sein"

SID
Dienstag, 18.05.2010 | 13:24 Uhr
Michael Wiesinger leitet seit 2007 die Geschicke des FC Ingolstadt
© sid
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Einen Tag nach dem Zweitliga-Aufstieg hat Ingolstadt-Trainer Michael Wiesinger seine Mannschaft vor Überheblichkeit gewarnt. "Wir dürfen nicht zu blauäugig sein", so der Coach.

Trainer Michael Wiesinger vom künftigen Zweitligisten FC Ingolstadt hat nach dem Aufstieg zur Besonnenheit aufgerufen. "Wir müssen aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und dürfen auf keinen Fall zu blauäugig sein", sagte der frühere Bundesliga-Profi nach dem 2:0 im Relegations-Rückspiel bei Hansa Rostock. Ingolstadt war vor einem Jahr nach nur einer Spielzeit wieder aus der 2. Liga abgestiegen.

Seinem Team prophezeit Wiesinger allerdings eine große Zukunft. "Was die Jungs geleistet haben, war fantastisch. Wenn man zwei Relegationsspiele so dominiert, dann braucht man sich um den Charakter der Mannschaft keine Sorgen zu machen", sagte der Trainer. Das Team, das noch am Montagabend zurück nach Ingolstadt flog, soll für die 2. Bundesliga mit vier bis fünf Spielern verstärkt werden.

Zur neuen Saison will der Klub auch in seine neue Heimat umziehen. Der FCI verlässt das ehrwürdige ESV-Stadion und zieht in eine neue Arena im Osten der Stadt. Das Stadion ist komplett überdacht und bietet 15.000 Zuschauern Platz.

Hansa versinkt nach Abstieg im Chaos

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung