2. Liga

Babbel kämpft um Drobny-Verbleib

SID
Donnerstag, 20.05.2010 | 14:33 Uhr
Markus Babbel will versuchen Keeper Jaroslav Drobny zum Bleiben zu bewegen
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Markus Babbel, neuer Trainer des abgestiegenen Erstligisten Hertha BSC Berlin, hat den Kampf um den Verbleib von Torwart Jaroslav Drobny noch nicht aufgegeben.

Hertha BSC Berlins neuer Trainer Markus Babbel hat Torhüter Jaroslav Drobny noch nicht abgeschrieben und will den Tschechen trotz des Abstiegs in die 2. Bundesliga zum Bleiben überreden.

"Wir führen Gespräche mit ihm. Er ist ein hervorragender Torhüter. Er weiß um seine Qualität und will nicht in die 2. Liga. Doch vielleicht schaffen wir es, dass er bleibt", sagte Babbel.

Etwas skeptischer blieb Babbel im Falle von Kapitän Arne Friedrich, der nur zu Erstliga-Konditionen an Bord bleiben will. "Er ist ein hervorragender Spieler, der sehr lange im Verein ist. Ich weiß nicht, wie seine Gedankengänge sind. Er ist ja jetzt bei der Nationalmannschaft. Man wird sehen, was passiert."

Babbel: "Entscheidung für Berlin war richtig"

Noch nicht abgeschrieben hat Babbel Mittelfeldspieler Patrick Ebert, der zuletzt bei der Hertha nur noch zweite Wahl war und bereits mit Erstligist 1899 Hoffenheim in Verbindung gebracht wurde: "Er ist ein Berliner Junge. Ich halte viel von ihm und werde mit ihm sprechen."

Nach seinem Dienstantritt Anfang Juli will Babbel zwei Trainingslager bestreiten. Den Kapitän wird der neue Chef-Trainer nicht von der Mannschaft wählen lassen, sondern selbst bestimmen.

Der euphorische Empfang am Dienstag beim ersten Treffen der Mitglieder seit dem Abstieg hat Babbel positiv überrascht. "Die Reaktion hat mir gezeigt, dass meine Entscheidung für Berlin richtig war."

Langfristig zähle für ihn allerdings nur die Leistung. "Ich würde gern zehn Jahre hierbleiben. Aber ich bin nicht naiv und weiß, dass ich hier Erfolge abliefern muss."

Fans bleiben Hertha auch in der zweiten Liga treu

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung