Fussball

Krawalle nach Rostocker Zweitliga-Abstieg

SID
Bittere Tränen nach dem Abstieg: Enrico Kern und Co. müssen in die 3. Liga
© Getty

Nach dem Abstieg von Hansa Rostock in die 3. Liga ist es vor dem Stadion zu den ersten befürchteten Krawallen gekommen.

Mehrere Feuerwerkskörper wurden von Randalierern gezündet, insbesondere der VIP-Parkplatz geriet dabei zur Zielscheibe. Außerdem blockierten die Hansa-Fans die Ausfahrt.

Pleite gegen Ingolstadt

Der Traditionsklub hatte am Montag auch das zweite Relegationsspiel gegen den FC Ingolstadt 0:2 verloren.

Schon das Hinspiel in Ingolstadt ging mit 0:1 verloren.

Damit muss Hansa erstmals in der Vereinsgeschichte den Gang in die dritte Liga antreten.

Hansa Rostock steigt ab, Ingolstadt auf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung