2. Liga

Aufstiegskampf auf der Alm und in Frankfurt

SID
Sonntag, 25.04.2010 | 11:09 Uhr
Die Arminia stieg 2009 als Tabellenletzter der Bundesliga ab
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Fortuna Düsseldorf will bei Arminia Bielefeld am 32. Spieltag die letzten Aufstiegschancen wahren. Der FC Augsburg fährt zum FSV Frankfurt, 1860 empfängt zudem RWO.

Am 32. Spieltag geht es in den Sonntagspartien der 2. Bundesliga weiterhin um wichtige Punkte für den Aufstieg. Dabei muss Fortuna Düsseldorf auf die Bielefelder Alm, während zeitgleich der abstiegsgefährdete FSV Frankfurt den FC Augsburg empfängt. Ebenfalls um 13.30 Uhr (im LIVE-TICKER und auf SKY) spielt 1860 München gegen Rot-Weiß Oberhausen.

Für die Mannschaft von Trainer Norbert Meier geht es bereits drei Tage vor Saisonende um die Planung für die kommende Spielzeit.

Fortuna Düsseldorf konnte mit Thomas Bröker von den bereits abgestiegenen Rot Weissen aus Ahlen vor der Partie bei Arminia Bielefeld einen weiteren Neuzugang vermelden.

Ob die Überraschungsmannschaft der Saison dann den Durchmarsch feiern wird, bleibt abzuwarten. Die Arminen weisen zuhause genau so viele gewonnene Spiele vor, wie die Gäste Niederlagen in der Fremde (9).

Augsburg vor vermeintlich leichterer Aufgabe

Über eine Niederlage der Konkurrenz würde sich im Fernduell um Platz drei der Tabelle der FC Augsburg freuen. Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay hat beim FSV Frankfurt (Platz 16) die vermeintlich leichtere Aufgabe.

Die hessischen Gastgeber wollen sich aber im Kampf gegen den Abstieg auch gegen den Aufstiegsaspiranten wehren und Punkte sammeln. Zuhause verlor man zuletzt am 19. Spieltag.

Zu einem schwierigen Gegner muss auch Rot-Weiß Oberhausen im dritten Sonntagsspiel. Zwar konnte der 14. der Tabelle bereits 40 Punkte gegen den Abstieg sammeln, gewann aber auswärts nur eines der letzten elf Spiele.

Mit einem Sieg bei 1860 München würde man aber sicher in Liga zwei verbleiben.

Die 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung