Dennis Eilhoff im Interview

"Es hat sich ausgeträumt"

Von Interview: Daniel Reimann
Dienstag, 13.04.2010 | 18:53 Uhr
Dennis Eilhoff absolvierte für Arminia Bielefeld in den letzten zwei Jahren 63 Ligaspiele
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bielefelds Keeper Dennis Eilhoff spricht im Interview mit SPOX über verpasste Saisonziele, das Ende eines Traumes, Wechselgedanken und über die Chaos-Saison bei der Arminia.

Dennis Eilhoff ist die Konstante in einer chaotischen Saison von Arminia Bielefeld. In der Hinrunde gelang es Eilhoff als erstem Zweitliga-Torhüter, sage und schreibe acht Spiele ohne Gegentor zu bleiben. In Bielefeld hat der 27-Jährige noch einen Vertrag bis zum Jahr 2011. Wird er den erfüllen, weil es in Bielefeld kaum Perspektiven gibt? SPOX hat ihn gefragt.

SPOX: Vor dem Spiel gegen 1860 hätte man mit einem Sieg noch ein klein wenig vom Aufstieg träumen können. Das hat sich nach der Niederlage wohl erledigt, oder?

Dennis Eilhoff: Das Träumen muss irgendwann auch vorbei sein. Es hat sich ausgeträumt. Das war für meine Person auch schon vor dem Spiel der Fall. Bei neun Punkten Rückstand muss auch endlich einmal Schluss sein mit Träumen. Man braucht nicht ständig vor jedem Spiel zu überlegen, ob man mit einem Sieg noch einmal oben mitspielen kann.

SPOX: Wie lautet nach dem endgültig verpassten Aufstieg das Ziel für den Saison-Endspurt?

Eilhoff: Unser Ziel war es schon vor dem Spiel bei 1860, im Verlauf der restlichen Saison so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Das haben wir in München nicht geschafft. Jetzt haben wir noch vier Spiele vor der Brust, wo wir es versuchen werden. Und ich will endgültig dieses Thema Aufstieg abgehakt haben.

SPOX: Sie durchleben mit der Arminia eine sehr chaotische Saison. Eine Menge Entlassungen, der Verein ist finanziell schwer angeschlagen, hinzu kommt der Punktabzug. Inwiefern wirkt sich dieses Chaos im Umfeld auf Sie als Spieler aus?

Eilhoff: Auf dem Platz konzentriert man sich in erster Linie auf das Fußball Spielen. Da ist es egal, ob man vorher vier Punkte abgezogen bekommen hat oder ob es finanzielle Probleme gibt. Das muss man als Profi ausblenden, sobald man auf dem Platz steht. Das können wir auch, unsere Niederlage gegen 1860 hatte damit nichts zu tun. Wir sind Profis genug, um das zu verdrängen.

SPOX: Was gibt Ihnen denn unter Berücksichtigung dieser komplizierten Ausgangsposition Hoffnung, dass es in der nächsten Saison besser wird? Dass Bielefeld womöglich um den Aufstieg mitspielt?

Eilhoff: Es bleibt abzuwarten, wie sich das ganze Konzept jetzt entwickelt. Zunächst müssen wir sehen, wer neuer Trainer wird. Dann gilt es, ein neues Konzept zu erarbeiten. Zudem müssen wir abwarten, welche Spieler bleiben und welche Spieler den Verein verlassen. Deswegen kann man das zum momentanen Zeitpunkt nicht einschätzen. Ich denke, dass sich das in den nächsten Wochen klärt, und dann wird sich auch herauskristallisieren, wie es mit Bielefeld weitergeht.

SPOX: Für Sie waren die letzten zwei Jahre sehr erfolgreich, haben in der ersten und der zweiten Liga mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Für die Arminia ging es mit Abstieg, Pleite und Punktabzug indes nur bergab. Hegt man bei einem solchen Leistungs-Unterschied zwischen Spieler und Verein keine Wechselgedanken?

Eilhoff: Ich persönlich habe noch einen Vertrag über die Saison hinaus bis 2011, und ich gehe momentan davon aus, dass ich den erfüllen werde. Das sportliche Konzept wird in den nächsten Wochen erarbeitet und ich denke, dann wird man mit den einzelnen Spielern darüber sprechen, inwieweit es Sinn macht, inwieweit der Verein eventuell Geld braucht und Spieler verkaufen muss. Das bleibt abzuwarten. Aktuell glaube ich, dass ich nächstes Jahr für Bielefeld spiele.

SPOX: Befürchten Sie, dass durch die finanziellen Probleme des Vereins ein Ausverkauf von Leistungsträgern droht?

Eilhoff: Das kann ich zurzeit noch nicht sagen, denn mit uns Spielern hat bisher niemand gesprochen.

1860 zerstört Bielefelds letzte Hoffnung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung