2. Liga

Olympiastadion letzte Rettung für 1860 München?

SID
Mittwoch, 07.04.2010 | 14:14 Uhr
1860 München spielte zuletzt 2005 im Olympiastadion
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die Mietkosten für die Allianz-Arena drehen den Löwen die Luft zum Atmen ab. Die Klubführung prüft momentan günstigere Alternativen. Dabei fällt immer wieder der Name des Olympiastadions.

Der Vize-Präsident von 1860, Franz Maget, bestätigte der "Bild", dass man ernsthaft über die Alternative Olympiastadion nachdenkt.

Die Mietkosten - 5,3 Millionen Euro jährlich - legen den Löwen finanzielle Daumenschrauben an. "Die Arena passt wunderbar zum FC Bayern. Aber für 1860 ist dieses Stadion zu groß und vor allem zu teuer", so Maget.

Viele Fragezeichen

Es gibt allerdings noch einige Fragezeichen, ob die Alternative Olympiastadion überhaupt machbar ist. Zum einen gibt es einen Vertrag zwischen der Stadt München und der Stadion-GmbH, der regelt, dass im Olympiastadion kein Profi-Fußball und in der Allianz-Arena keine Groß-Events stattfinden dürfen.

Darüber hinaus müsste der FC Bayern die Löwen aus dem bis 2025 datierten Mietvertrag entlassen. Mit einem Umzug ins Olympiastadion hätten die Bayern allerdings ihren verhassten Mieter auf einen Schlag los.

Absage an das Grünwalder-Stadion

Der Idee, das Stadion an der Grünwalder-Straße zu modernisieren und für den Spielbetrieb des Zweitligisten zu nutzen, wurde von Seiten der Stadt bereits eine klare Absage erteilt.

Somit bleibt das Olympiastadion momentan die einzig Alternative für die Löwen. "Um die langfristige Löwen-Zukunft zu sichern, müssen wir alles tun, um die Kosten für den Spielbetrieb zu senken", so Geschäftsführer Manfred Stoffers.

Vorschau: Der 30. Spieltag der 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung