2. Liga

St. Pauli rüstet sich für Hansa-Spiel

SID
Montag, 15.03.2010 | 19:13 Uhr
Schon im Hinspiel in Rostock kam es zu Ausschreitungen
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Im Vorfeld des Spiels gegen Hansa Rostock hat der FC St. Pauli Maßnahmen zur Vorbeugung von Krawallen ergriffen. So erhalten die Gästefans unter anderem keine Stehplatztickets.

Zweitligist FC St. Pauli hat im Vorfeld des "Hochsicherheitsspiels" gegen Hansa Rostock am 28. März Maßnahmen zur Vorbeugung von Krawallen ergriffen. Demnach wird Hansa keine Stehplatzkarten für das Spiel erhalten.

Stattdessen gehen lediglich 500 personifizierte Sitzplatztickets an die Rostocker. Die freibleibenden Stehplätze sollen stattdessen als Pufferzone zwischen den rivalisierenden Fanblöcken dienen.

"Dadurch, dass wir weniger Karten verkaufen, verzichten wir im Interesse der Sicherheit auf Einnahmen in Höhe von rund 20.000 Euro. Aber in einem solchen Spiel steht die Sicherheit kombiniert mit einer weitestgehend möglichen Wahrung der Fanrechte im Vordergrund", sagte St. Paulis Präsident Corny Littmann.

In der Vergangenheit war es rund um die Spiele der beiden Mannschaften häufig zu teils heftigen Krawallen gekommen.

Pauli im Aufstiegskampf ohne Gunesch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung