2. Liga

Sidney Sam mit Tendenz zu Lautern

SID
Dienstag, 02.02.2010 | 11:20 Uhr
Sidney Sam (r.) machte beim 3:0 gegen Aachen alle drei Tore und wurde so zum Matchwinner
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Trotz des laufenden Vertrages mit dem HSV will Sidney Sam beim Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern bleiben. "Wenn wir aufsteigen, würde ich gerne hier bleiben", so Sam.

U21-Nationalspieler Sidney Sam will trotz eines laufenden Vertrages mit dem Bundesligisten Hamburger SV auch in der kommenden Saison beim Zweitliga-Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern spielen.

"Wenn wir aufsteigen, würde ich gerne hier bleiben", sagte der 22-Jährige dem SID nach seinen drei Treffern beim 3:0-Sieg bei Alemannia Aachen: "Mein Ziel ist es auf jeden Fall, im nächsten Jahr in der ersten Liga zu spielen. Wo, das entscheidet letztendlich der HSV." Ein deutliches Bekenntnis zu einem der beiden Klubs hatte Sam bisher vermieden.

Bei den Hamburgern hat der offensive Flügelspieler noch einen Vertrag bis 2011, in Kaiserslautern hat er in seiner zweiten Saison den Durchbruch geschafft. Trainer Marco Kurz hofft deshalb ebenfalls auf einen Verbleib Sams. "Es ist kein Geheimnis, dass wir uns um ihn bemühen", sagte der Coach und ergänzte mit Blick auf Manager Stefan Kuntz: "Ich wünsche Stefan viel Verhandlungsgeschick."

Erneut schwere Knieverletzung bei de Wit

Unterdessen haben die "Roten Teufel" die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Liga teuer bezahlen müssen. Mittelfeldspieler Pierre de Wit erlitt nach Angaben von Trainer Kurz erneut eine schwere Knieverletzung.

Für den 22-Jährigen, der erst in der Winterpause von Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen zu den Pfälzern gewechselt war, wäre es bereits die dritte schlimme Verletzung seiner noch jungen Karriere.

Bereits im August 2007 und im Mai 2009 hatte er jeweils Kreuzbandrisse erlitten und war monatelang ausgefallen.

Sam schießt Lautern zurück an die Spitze

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung