2. Liga

Duisburg fordert St. Pauli zum Spitzenspiel

SID
Freitag, 29.01.2010 | 11:00 Uhr
Im Hinspiel musste sich St. Pauli trotz zweimaliger Führung mit einem 2:2 gegen Duisburg begnügen
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Heiße Aufstiegsduelle in der 2. Bundesliga: In den Partien zwischen dem MSV Duisburg und dem FC St. Pauli am Freitag (18 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) sowie dem FC Augsburg und Arminia Bielefeld am Samstag kommt es am 20. Spieltag zu direkten Aufeinandertreffen der Aufstiegskandidaten.

Zudem ist der schwächelnde Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern am Montag bei Alemannia Aachen in der Pflicht. Beim MSV setzt Trainer Milan Sasic gegen den Tabellenzweiten St. Pauli am Freitag auf seine bewährte Stammformation.

Im dritten Spiel des Jahres wird Sasic wohl die gleiche Elf auf den Platz schicken. Für die Zebras beginnen die Wochen der Wahrheit: Die nächsten Gegner sind die weiteren Rivalen Fortuna Düsseldorf, Kaiserslautern und Bielefeld.

Die mit zwei Siegen ins Jahr 2010 gestarteten Hamburger bauen auf eine weitere Statistik: Alle sechs Spät-Spiele hat St. Pauli bislang gewonnen. Trainer Holger Stanislawski schlug nach dem 1:0 gegen Aachen aber Alarm. "Ich verliere lieber und sehe eine aktive Mannschaft, als so eine Leistung hinzunehmen", sagte der Coach, der auf Spielmacher Charles Takyi (Nagelbettentzündung) verzichten muss.

Personalprobleme bei Bielefeld

Augsburgs Trainer Jos Luhukay ist nach zwei Siegen in diesem Jahr vor der Partie am Samstag (13 Uhr) gegen den punktgleichen Konkurrenten Bielefeld voller Zuversicht. "Wir wollen unseren Weg weiter gehen", sagte Luhukay.

Das Lazarett hat sich gelichtet, die letzten vier Heimspiele hat der FCA gewonnen, dagegen wartet Bielefeld seit fünf Auswärtsspielen auf einen Sieg. Bei den Arminen setzt Coach Thomas Gerstner auf Psycho-Tricks und will seinen Spielern die Startelf erneut erst kurz vor dem Spiel bekannt geben. "Das hat zuletzt die Spannung bei allen gut hoch gehalten", erklärte Gerstner.

Zwar fallen Stammtorhüter Dennis Eilhoff (Stirnhöhlenentzündung) und Verteidiger Markus Bollmann (Muskelfaserriss) aus, doch die Arminia gibt sich kämpferisch. "Wir werden die drei Punkte zurückholen, die Augsburg uns im Hinspiel geklaut hat", verspricht Oliver Kirch.

FCK setzt auf Mandjeck

Tabellenführer Kaiserslautern will seinen Abwärtstrend nach nur einem Zähler aus den letzten drei Spielen am Montag (20.15 Uhr) in Aachen stoppen.

Zwar haben die Roten Teufel von ihren bislang fünf Partien bei der Alemannia keine gewonnen, doch FCK-Trainer Marco Kurz setzt auf Afrika-Cup-Rückkehrer Georges Mandjeck.

Der 21 Jahre alte Stürmer, der mit Kamerun im Viertelfinale gescheitert war, soll wieder für frischen Schwung sorgen. "Er steht im Saft, ist gesund und somit ein Thema", sagte Kurz.

2. Liga: Alle Partien im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung