2. Liga

Arminia-Trainer wegen Schiri-Schelte bestraft

SID
Donnerstag, 14.01.2010 | 11:19 Uhr
Thomas Gerstner liegt zur Winterpause mit Arminia Bielefeld auf Rang drei
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Thomas Gerstner muss 2000 Euro Geldstrafe zahlen. Der Trainer von Arminia Bielefeld hatte nach dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf öffentlich den Schiedsrichter kritisiert.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Trainer Thomas Gerstner vom Zweitligisten Arminia Bielefeld wegen dessen Schiedsrichter-Schelte mit einer Geldstrafe von 2000 Euro belegt. Gerstner habe in einem Interview nach Ende des Punktspiels der Arminia bei Fortuna Düsseldorf (2:3) eine "grob sportwidrige Äußerung über das Schiedsrichter-Gespann" gemacht.

Der Arminia-Coach hatte nach einer umstrittenen Situation, die zum Siegtreffer der Fortuna führte, seinem Unmut über Schiedsrichter Georg Schalk (Augsburg) und dessen Assistenten Luft gemacht.

"Das Schiedsrichtergespann hätte es komplett verdient, nie wieder ein Spiel auf deutschem Boden zu pfeifen", hatte Gerstner gesagt: "Alle haben alles getan, um den Zuschauern ein richtig gutes Spiel zu bieten. Leider gehörten die Personen, die keine roten oder blauen Trikots trugen, nicht dazu."

Rostock nimmt Grossert unter Vertrag

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung