Karlsruher SC besteht Nachlizenzierung

SID
Freitag, 04.12.2009 | 12:24 Uhr
Michael Blum und er Karlsruher SC freuen sich über die Lizenz für die Saison 2010/2011
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Wie der KSC bekanntgab, hat der Zweitligist das Nachlizenzierungsverfahren bestanden. Die DFL habe die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit für die laufende Spielzeit bestätigt.

Der Karlsruher SC hat das Nachlizenzierungsverfahren der Deutschen Fußball Liga (DFL) bestanden. Dies teilten die Badener am Freitag mit. "Die DFL hat uns dabei die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit für die laufende Spielzeit bestätigt", sagte KSC-Vizepräsident Rolf Hauer.

Die DFL führte nach KSC-Angaben weiter aus, "dass nach ihrer Auffassung die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs gewährleistet ist, sofern sich der KSC an seine aktualisierten Planzahlen, insbesondere das Ergebnis für diese Spielzeit, hält." Zuvor hatten bereits die Ligakonkurrenten SC Paderborn und Union Berlin das Nachlizenzierungsverfahren der DFL bestanden.

Insgesamt mussten mehr als 20 Vereine der ersten und zweiten Liga das Verfahren durchlaufen. Die DFL teilte mit, dass sie sich erst nach Abschluss des gesamten Verfahrens äußern werde.

Berlin und Paderborn bestehen Prüfverfahren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung