Pauli hofft auf Tabellenführung, Ahlen auf Punkte

SID
Freitag, 28.08.2009 | 10:37 Uhr
St. Paulis bejubeln den gelungenen Saisonstart mit sieben Punkten aus drei Spielen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Am vierten Spieltag der 2. Liga kann St. Pauli heute mit einem Sieg beim KSC vorerst die Tabellenführung übernehmen. RW Ahlen hofft gegen 1860 München auf die ersten Punkte.

Mit drei Partien wird am Freitag der vierte Spieltag der 2. Bundesliga (17.45 im LIVE-TICKER und auf Sky) eröffnet. Dabei kann der FC St. Pauli zumindest vorübergehend an die Spitze der Tabelle stürmen.

Die Hamburger treten beim Bundesliga-Absteiger Karlsruher SC an. Rot Weiss Ahlen hofft gegen den TSV 1860 München auf die ersten Saison-Zähler, Energie Cottbus will in Koblenz endlich wieder auswärts punkten.

Traumstart der Kiezkicker

Der KSC feierte beim Debüt von Interimstrainer Markus Kauczinski beim 3:1 am vergangenen Spieltag bei 1860 München den ersten "Saisondreier" und will an den jüngsten Erfolg nun anknüpfen.

St. Pauli will indes seine weiße Weste wahren: Die Kiezkicker legten einen Traumstart in die neue Spielzeit hin und sind bis dato noch ungeschlagen. Saison-Höhepunkt war sicherlich das 5:0 bei Alemannia Aachen am zweiten Spieltag, als das Team von Trainer Holger Stanislawski den Gastgebern die Premiere im neuen Tivoli-Stadion verdarb.

Die Statistik spricht dieses Mal jedoch für die Gastgeber, konnte St. Pauli doch von den bislang zehn Auswärtsspielen in Karlsruhe nur eines gewinnen (5:4 am 13. Juni 1975).

Schlusslicht Ahlen muss punkten

Zeitgleich empfängt Rot Weiss Ahlen den TSV 1860 München. Liga-Schlusslicht Ahlen hat saisonübergreifend seit sechs Zweitliga-Partien nicht gewonnen (vier Niederlagen, zwei Unentschieden) und hat als einziges Zweitliga-Team noch keine Punkte in dieser Saison sammeln können.

Auch die "Löwen" zeigen sich auf des Gegners Platz saisonübergreifend alles andere als angriffslustig: seit sieben Zweitliga-Begegnungen ist 1860 auswärts sieglos. Den letzten Auswärtserfolg feierten die Münchner am 18. März beim 3:2 in Ingolstadt.

Cottbus wartet auf Auswärtssieg

Im dritten Freitagsspiel hat die TuS Koblenz Bundesliga-Absteiger Energie Cottbus zu Gast. Vor allem in der Defensive zeigen sich die Schwächen der Gastgeber: Koblenz kassierte in jedem seiner letzten 14 Zweitliga-Auftritte mindestens ein Gegentor.

Cottbus, das beim jüngsten 1:3 gegen Fürth die erste Saison-Niederlage kassierte, wartet seit zehn Liga-Auswärtspartien auf einen Erfolg auf fremden Plätzen. Den letzten Auswärtssieg feierten die Cottbuser am 29. November 2008 in der Bundesliga beim 3:1 bei Borussia Mönchengladbach.

2. Liga: Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung