"Wir verpflichten einen anerkannten Fachmann"

Feichtenbeiner ist neuer Cottbuser Sportdirektor

SID
Freitag, 14.08.2009 | 15:17 Uhr
Michael Feichtenbeiner trainierte zuletzt den SC Pfullendorf
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der neue Sportdirektor des Zweitligisten Energie Cottbus heißt Michael Feichtenbeiner. Der 49-jährige war vorher Trainer des Regionalligisten SC Pfullendorf.

Michael Feichtenbeiner ist neuer Sportdirektor beim Zweitligisten Energie Cottbus. Der 49-Jährige unterschrieb beim Bundesliga-Absteiger einen Vertrag bis 2011 und tritt bei den Lausitzern die Nachfolge des am vergangenen Dienstag zurückgetretenen Managers Steffen Heidrich an.

"Mit Michael Feichtenbeiner verpflichten wir einen ehrgeizigen und anerkannten Fachmann. Er wird sowohl Aufgaben im Lizenzbereich wahrnehmen, als auch verantwortlich für unseren Nachwuchsbereich mit dem Leistungszentrum sein", sagte Energie-Präsident Ulrich Lepsch.

Feichtenbeiner arbeitete zuletzt als Cheftrainer beim Regionalligisten SC Pfullendorf. Zudem verfügt der Fußball-Lehrer über große Erfahrungen in der strategischen Umsetzung von Nachwuchskonzepten. So arbeitete er von 1983 bis 1989 am Aufbau der Nachwuchsschule des Bundesligisten VfB Stuttgart, wo er als Trainer 1989 deutscher A-Jugendmeister wurde.

Trainer Wollitz soll mehr Verantwortung tragen

Mit der Schaffung des Sportdirektor-Postens erhält der Cottbuser Trainer Claus-Dieter Wollitz mehr Einfluss bei der Zusammenstellung der ersten Mannschaft.

"Wir sehen hier eine hervorragende Ergänzung zum künftig erweiterten Aufgabengebiet unseres Trainers Claus-Dieter Wollitz, der für den Profibereich die sportliche Verantwortung trägt", sagte Lepsch.

Heidrich hatte zuletzt ein schwieriges Verhältnis zum neuen Trainer Wollitz und ist offenbar auch deshalb zurückgetreten. Klub-Präsident Lepsch hatte "unterschiedliche Auffassungen" seiner leitenden Angestellten bestätigt und daher angekündigt, dass Heidrichs Nachfolger in der Hierarchie nicht über dem Trainer, sondern auf Augenhöhe stehen solle.

Alle News und Informationen rund um Energie Cottbus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung