2. Liga

KSC-Keeper Miller droht die Tribüne

SID
Freitag, 17.07.2009 | 12:21 Uhr
Markus Miller wechselte 2003 vom FC Augsburg zum Karlsruher SC
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Ligue 1
Live
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Live
Dundee -
Rangers
Premier League
Live
West Ham -
Leicester
Primera División
Live
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheffield Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak Moskau -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Torwart Markus Miller vom Karlsruher SC droht ein Jahr auf der Tribüne, falls er den Verein nicht verlassen sollte. Der Zweitligist will das Gehalt des Keepers einsparen.

Vom legitimen Kahn-Nachfolger zum abgestürzten Tribünen-Adler: Keeper Markus Miller ist beim Bundesliga-Absteiger Karlsruher SC innerhalb weniger Wochen auf das Abstellgleis geraten.

Der KSC will den einstigen Publikumsliebling mit aller Macht von der Gehaltsliste streichen und hat dem Torwart die Pistole auf die Brust gesetzt: Entweder Miller verlässt den Verein, oder der Schlussmann muss ein Jahr auf der Tribüne verbringen.

"Der KSC plant nicht mehr mit mir"

"Ich werde keine Schuldzuweisungen machen. Fest steht: Der KSC plant nicht mehr mit mir. Das ist kein schönes Gefühl. Das ist ein bisschen traurig. Aber ich versuche, positiv zu denken. Ich kann trainieren, habe mich so absolut fit gemacht", sagte der 27-Jährige.

Dezeit kann sich Miller zwar im Trainingslager der Badener in Baiersbronn fithalten, bei den Testspielen muss er aber zu Hause bleiben und stattdessen Einheiten auf dem Rad absolvieren.

Trotz des Abgangs von zehn potenziellen Stammspielern pfeifen die Karlsruher nach dem Abstieg einmal mehr finanziell aus dem letzten Loch.

Auch Dino Drpic soll abgegeben werden

Um neue Spieler wie Drittliga-Torschützenkönig Anton Fink (SpVgg Unterhaching), für den eine Ablöse in Höhe von knapp 800.000 Euro im Raum steht, finanzieren zu können, müssen die Topverdiener Miller und Dino Drpic so schnell wie möglich verkauft werden.

KSC-Vize Michael Steidel drohte bereits offen in Richtung der beiden Leistungsträger: "Wenn sie den Verein nicht verlassen, sitzen sie die ganze Saison auf der Tribüne."

Dabei war es der KSC selbst, der den Vertrag mit dem zu dem damaligen Zeitpunkt heiß umworbenen Miller vorzeitig zu deutlich besseren Bezügen verlängert hat.

Keeper lehnt Reduzierung des Gehalts ab

600.000 Euro soll das Grundgehalt des in der vergangenen Rückrunde schwächelnden Keepers jährlich betragen. Dazu kommt eine Siegprämie von knapp unter 20 000 Euro. Dieses Geld wollen die Karlsruher, wie auch die 900.000 Euro per annum für Drpic, mit Blick auf die neue Zweitliga-Saison sparen.

Dass Miller, der für festgeschriebene 1,2 Millionen Euro den Klub verlassen kann, wie vom KSC gefordert auf die Hälfte seines Gehalts verzichtet, ist indes kaum vorstellbar.

"Ich war nie der Topverdiener, sondern habe mich durch Leistung langsam gesteigert. Mein Gehalt ist alles andere als astronomisch. Es ist schwer nachvollziehbar, jetzt auf das zu verzichten, was der KSC mir vor kurzem angeboten hat. Das hat etwas mit Glaubwürdigkeit zu tun", meinte Miller.

"Vielleicht kommt morgen auch ein spanischer Klub"

Bis zu seinem Kreuzbandriss im vergangenen Jahr hatte sich Miller die Klubs noch aussuchen können, nach der enttäuschenden Rückserie mit dem KSC ist das Interesse in der Bundesliga jedoch deutlich abgekühlt.

Allerdings scheinen englische Klubs auf Miller, der von den KSC-Fans nach dem Aufstieg in die Bundesliga im ersten Jahr bereits als neuer Oliver Kahn gefeiert wurde, aufmerksam geworden zu sein.

"Es wäre ein Traum, wenn das klappen würde. Aber es könnte auch sein, dass das Torwartkarussel in der Bundesliga Fahrt aufnimmt. Vielleicht kommt morgen auch ein spanischer Klub - im Fußball geht es sehr schnell", sagte Miller.

Markus Miller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung