Fussball

Alemannia verabschiedet sich mit Sieg vom Tivoli

SID
Mit einem 3:2-Sieg über Werder Bremen verabschiedete sich die Alemannia vom Tivoli
© sid

Der Aachener Tivoli ist endgültig Geschichte. Zum Abschluss gewann die Alemannia gegen Werder Bremen 3:2 (3:0). Das letzte Tor erzielte Boubacar Sanogo.

Mit mehreren Tausend Wunderkerzen und einem großen Feuerwerk hat Zweitligist Alemannia Aachen endgültig seine Kult-Arena Tivoli in den Ruhestand verabschiedet.

Das letzte Spiel am Sonntag gegen DFB-Pokalsieger Werder Bremen endete 3:2 (3:0). Den Norddeutschen bleibt eine Woche vor der ersten Runde im DFB-Pokal bei Union Berlin noch eine Menge Arbeit.

2216. Spiel in 81 Jahren

Es war die 2216. Partie in 81 Jahren Tivoli mit über 12 Millionen Zuschauern. 16.056 Zuschauer sahen zum Abschied den 1300. Sieg der Alemannia. Mit dem Abpfiff begann eine an den Olympischen Fackellauf angelegte Fan-Aktion.

Die Anhänger werden den Spielball als Staffelläufer drei Wochen durch die Region tragen. Die Staffette endet am 17. August beim Eröffnungsspiel des neuen Tivolis gegen den FC St. Pauli auf dem Spielfeld.

"Eng, steil, laut und gelb"

Die neue 50-Millionen-Arena, die fast fertig ist und direkt neben der alten steht, bietet Platz für 32.900 Zuschauer und wird nach offiziellen Klubangaben "eng, steil, laut und gelb".

Am 4. September bestreitet die U21 dort ihr EM-Qualifikationsspiel gegen San Marino, 2010 wird die Grenzstadt erstmals Austragungsort eines A-Länderspiels.

Alter Tivoli nur noch für Amateure

Der alte Tivoli wird in der kommenden Spielzeit als Spielstätte der Amateure dienen, danach wird das Grundstück ausgeschrieben. Das Kultstadion wird dann abgerissen und Standort für Geschäfts- oder Wohnräume.

Zum Abschied trafen Szilard Nemeth (14.), Florian Müller (43.) und Benjamin Auer (45.) für die Gastgeber. Neuzugang Marko Marin (53.) und Boubacar Sanogo (83.) waren für Werder erfolgreich.

Alle Informationen zu Alemannia Aachen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung