Fussball

Fernandez will weg - Löwen jagen Lille-Stürmer

Von SPOX
Donnerstag, 23.07.2009 | 14:50 Uhr
Rowen Fernandez hat 16 A-Länderspiele für Südafrika auf seinem Konto
© Getty

Bielefelds Schlussmann Rowen Fernandez will unbedingt zur WM 2010 - und denkt an eine Ausleihe. 1860 München ist auf der Suche nach einem Stürmer wohl in der Ligue 1 fündig geworden. Kaiserslautern hingegen gibt einen Angreifer ab, Fürth testet einen Bosnier und Union Berlin steht vor der Verpflichtung eines Werder-Stürmers.

WM oder Bielefeld? Die Frage stellt sich derzeit Arminen-Keeper Rowen Fernandez. Der Südafrikaner hofft trotz seiner Degradierung zum zweiten Torwart bei Arminia Bielfeld immer noch auf eine WM-Teilnahme - als erster Torwart. Beim Confed-Cup schmorte er jedoch durchweg auf der Bank.

"Ich fühle mich wohl in Bielefeld, aber ich muss auch spielen, um meine Chancen für die WM zu wahren", so Fernandez im "Kicker". Der 31-jährige Schlussmann denkt allerdings nur daran, sich ausleihen zu lassen und hat sogar vor, seinen Vertrag in Bielefeld bis 2012 zu verlängern: "Ich gehe davon aus, dass wir es machen", bestätigte er seine Absicht zu verlängern.

Lille-Stürmer für die Löwen: Fieberhaft sucht 1860-Coach Ewald Lienen noch nach einem Sturmpartner für den gesetzten Benny Lauth. Nun scheinen die Münchner in Frankreich fündig geworden zu sein: Der 24-jährige Nicolas Fauvergue vom OSC Lille steht auf der Liste möglicher Zugänge ganz oben.

"Er hat gesagt, dass er zu uns kommen will. Er ist unser erster Kandidat und wir würden ihn gerne ausleihen", eklärte Sportdirektor Micky Stevic gegenüber dem "Kicker".

Lille-Coach Rudi Garcia soll nicht mehr mit dem ehemaligen U-21-Nationalspieler planen. Favergue kam in der vergangenen Saison immerhin auf 28 Spiele in der Ligue 1 - allerdings traf er dabei nur dreimal ins Tor.

Werder-Stürmer soll zu Union: Seit Anfang des Monats befindet sich John Jairo Mosquera bei Union Berlin im Probetraining, doch der Werder-Stürmer wurde noch nicht verplichtet. Jetzt sollen die Verhandlungen mit Bremen kurz vor dem Abschluss stehen: "Ich gehe davon aus, dass John zu Union wechselt und das Ganze bis spätestens Freitag über die Bühne geht", erklärt Carlos Fleischmann, der Berater des 21-jährigen Kolumbianers, im "Kicker".

Kompliziert ist die Sachlage um den Angreifer dennoch: Bei Bremen hat das Talent noch einen Vertrag bis 2010. Dieser Vertrag soll um zwei Jahre verlängert werden, damit Mosquera für zwei Spielzeiten bis 2011 zu Union ausgeliehen werden kann. Dann wird für Berlin keine Ausleihgebühr fällig, jedoch behält Werder die Transferrechte an dem Mittelfeldspieler.

Andere - und weitaus simplere - Option: Union kauft den Spieler für die Ablösesumme von 120.000 Euro. Laut "BZ" würde dabei auch der in Dubai registrierte Sponsor International Sport Promotion (ISP) den Berlinern unter die Arme greifen.

"Was gut für die Eisernen ist, ist gut für uns. Wenn sie von dem Jungen überzeugt sind und ihn haben wollen, würden wir die Ablöse bezahlen", so ISP-Deutschland-Chef Dieter Fietz in der "Berliner Zeitung". Jedoch schränkt Fietz ein: "Union muss natürlich auf uns zukommen und den Wunsch äußern. Das ist bisher nicht passiert."

Ein Sechser für Fürth: Dringend sucht Greuther Fürth noch nach einem defensiven Mittelfeldspieler. Ein potenzieller Kandidat wurde nun schon in einigen Testspielen getestet: Ante Serdarusic.

Der 26-jährige Bosnier scheint dabei gute Chancen zu haben, bald bei den Kleeblättern zu spielen: "Wir werden bald eine Entscheidung treffen. Serdarusic hat im Moment die besten Karten", erklärte Fürth-Präsident Helmut Hack in der "Bild". Der Mittelfeld-Mann spielte zuletzt bei HSK Zrinjski in der bosnischen Premijer Liga und wäre ablösefrei zu haben.

Daneben testet Fürth zwei weitere Hoffnungsträger: Den 18-jährigen Verteidiger Richard Annang, der in Ghana spielte, und den 23-jährigen Sebastian Ghasemi-Nobakht. Ghasemi-Nobakht stürmte zuletzt für den VfB Oldenburg in der Oberliga Niedersachsen-West.

Wiesbaden statt Lautern: Eigentlich soll noch ein Angreifer zum 1. FC Kaiserslautern kommen - jetzt wird einer den Klub verlassen. Marcel Ziemer wechselt zum Drittligisten SV Wehen Wiesbaden.

Schon zur Rückrunde wurde Marcel Ziemer nach Wiesbaden ausgeliehen. Dort erhält der 23-Jährige nun einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011. Über die Ablöse wurde nichts bekannt.

Alle Transfers der zweiten Liga im Überblick: Ausverkauf bei den Absteigern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung