Norbert Meier im Interview

"Das macht uns alle stolz"

Von Interview: Kevin Bublitz/Mark Heinemann
Samstag, 18.07.2009 | 15:44 Uhr
Seit 1. Januar 2008 ist Norbert Meier Trainer bei Fortuna Düsseldorf
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheffield Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak Moskau -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Norbert Meier führte Fortuna Düsseldorf nach zehn Jahren Abstinenz zurück in die 2. Bundesliga. Im Interview spricht Meier über die Ziele für die kommende Saison, die Rivalität mit Köln und die Fans der Fortuna.

SPOX: Herr Meier, wie haben Sie die fußballfreie Zeit verbracht?

Norbert Meier: Für einen am letzten Spieltag aufgestiegenen Drittligisten bleibt viel Arbeit in der fußballfreien Zeit. Aber natürlich bin ich auch in den Urlaub gefahren, um ein paar Tage abzuschalten.

SPOX: Bisher haben Sie drei Neuzugänge, reicht das für die 2. Liga?

Meier: Die drei Verpflichtungen, die wir getätigt haben, erfolgten alle mit Sinn und Verstand. Christian Weber ist 25 Jahre alt und hat über 170 Zweitligaspiele gemacht. Das ist eine richtige Verstärkung für uns. Oliver Fink ist ein sehr spielintelligenter und kopfballstarker Mittelfeldspieler, der links wie rechts schießen kann. An ihm werden wir sicher auch unsere Freude haben. Und mit Johannes van den Bergh haben wir einen jungen Spieler verpflichtet, der mit seinen 23 Jahren noch sehr entwicklungsfähig ist.

SPOX: Im Sturm hat die Fortuna aber noch Handlungsbedarf. Dmitry Bulykin vom RSC Anderlecht soll kurz vor einem Wechsel stehen.

Meier: Richtig, wir beschäftigen uns schon seit Längerem mit ihm, und er hat uns klar signalisiert, dass er zur Fortuna will. Fakt ist aber auch, dass der Spieler Anderlecht gehört und dort im letzten Jahr einen Vierjahresvertrag unterzeichnet hat, so dass ein Kauf aufgrund der langen Vertragsdauer vollkommen unrealistisch ist. Es kommt also nur eine Ausleihe in Frage.

SPOX: Was reizt einen russischen Nationalspieler an der 2. Liga?

Meier: Er hat die Möglichkeit, sich auf dem deutschen Markt zu präsentieren. Eine Zusammenarbeit könnte für beide Seiten zu einer Win-Win-Option werden, wenn er für uns erfolgreich ist. Jetzt müssen wir sehen, wie eine solche Verstärkung umgesetzt werden kann. Aber es sieht derzeit nicht schlecht aus.

SPOX: Sie heben nicht gerne einzelne Spieler hervor, aber wie wichtig wird der erfahrene Axel Lawaree sein?

Meier: Axel hat sich nach seiner langen Verletzung am Ende der letzten Runde gequält, um wieder Anschluss zu finden. Alleine seine Präsenz war wichtig für uns. Ich wäre dennoch sehr davon angetan, noch zwei Stürmer zu verpflichten. Wir wissen bei Axel nicht, in wie weit er der Belastung standhält. Bei Ranisav Jovanovic sieht es ähnlich aus.

SPOX: Welches Ziel geben Sie für die kommende Saison aus?

Meier: Es ist bekannt, wie lange wir aus der 2. Liga verschwunden waren. Da können wir keine großen Sprünge machen. Wir müssen jetzt erstmal überleben und die Klasse halten. Nichts anderes kann unser Ziel sein.

SPOX: Müssen Sie die Euphorie bei den Fans zügeln?

Meier: Das brauche ich gar nicht. Hier haben alle zehn Jahre lang danach gedürstet, endlich wieder in die 2. Liga aufzusteigen. Die Euphorie tragen wir auch alle mit. Doch es gilt, realistisch zu bleiben. Und ich glaube, dass unsere Fans die Lage sehr genau einschätzen können.

SPOX: Am letzten Spieltag der vergangenen Saison waren über 50.000 Zuschauer da, um die Fortuna zu unterstützen. Erwarten Sie ähnliche Rekordkulissen in der 2. Liga?

Meier: Ich denke erst einmal, dass es so etwas in der 3. Liga so schnell nicht wieder geben wird. Wir hatten fast 51.000 Zuschauer, die alle für die Fortuna waren. Die Bremer hatten ja nur 33 Fans mitgebracht. Man muss die Euphorie in die 2. Liga mitnehmen, sich dabei aber bewusst sein, dass uns ein harter Kampf erwartet. Wichtig ist, dass uns die Fans genauso fantastisch unterstützen wie in der letzten Saison. Und dann wollen wir schauen, ob es uns erneut gelingt, vor ausverkauftem Haus zu spielen. Die Pokalpartie gegen Hamburg wäre sicherlich eine gute Gelegenheit.

SPOX: Das Team ist größtenteils zusammengeblieben und eingespielt. Ein Vorteil?

Meier: Ganz gewiss. Die Mannschaft hat den Aufstieg unter anderem geschafft, weil sie ein richtiges Team war. Wir haben viele angeschlagene Spieler zum Ende der Saison gehabt, aber die Ersatzspieler waren in der Lage, ihre Leistung abzurufen...

SPOX: ...und so hat jeder seinen Beitrag zum Aufstieg geleistet...

Meier: Richtig, und das sind Dinge, die zusammenschweißen. Das merkt man in der gesamten Vorbereitung, in der eine sehr gute Stimmung herrscht. Jeder sieht seine Chance, sich ins Team zu spielen. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie teamfähig ist. Diese Stärke müssen wir mitnehmen.

SPOX: Seit je her herrscht eine große Rivalität zwischen Düsseldorf und Köln. Was hat der FC der Fortuna voraus?

Meier: Der FC ist uns aufgrund der Ligenzugehörigkeit finanziell um Jahre voraus. Alleine deswegen können wir uns derzeit gar nicht mit Köln vergleichen. Aber ich glaube, durch diesen Aufstieg hat jeder Fan wieder so ein gewisses Gefühl für die Fortuna entwickelt. Das macht uns alle stolz. Wenn man zur Arbeit kommt und man trifft auf Fans anderer Vereine, kann man wieder mitreden - es lohnt sich wieder, Fan der Fortuna zu sein.

SPOX: Was verbindet Sie persönlich mit der Fortuna?

Meier: Ich habe schon gegen Düsseldorf gespielt, da war die Fortuna noch in der Bundesliga. Das war noch zu Zeiten von Gerd Zewe, Manfred Bockenfeld, Rudi Bommer und wie die Düsseldorfer Größen seinerzeit hießen. Damals war ich für Werder Bremen aktiv und wir haben etliche Schlachten gegeneinander geschlagen. Außerdem bin ich seit langer Zeit schon in Viersen beheimatet und kenne die Region gut. Düsseldorf ist ein absoluter Traditionsverein, den ich schon lange verfolgt habe. Und es ist eine besondere Geschichte, wenn man mit so einem Verein nach zehn Jahren aufsteigen kann. Ich muss Ihnen ganz ehrlich sagen, dass mich das schon stolz macht.

Alles zu Fortuna Düsseldorf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung