Fussball

SC Paderborn mit 1500 Euro Strafe belegt

SID
Paderborn stieg nach Relegation gegen Osabrück auf und müsste die Strafe verschmerzen können
© sid

Das DFB-Sportgericht hat den SC Paderborn zu einer Geldstrafe von 1500 Euro verurteilt. Geahndet wurde ein nicht ausreichender Ordnungsdienst und unsportliches Verhalten der Fans.

Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe von 1500 Euro belegt worden.

Damit ahndete der Verband zum einen einen nicht ausreichenden Ordnungsdienst und zum anderen unsportliches Verhalten.

In der 90. Spielminute des Relegations-Hinspiels zwischen dem SCP und dem VfL Osnabrück am 29. Mai 2009 in Paderborn waren aus dem Fanblock der Gastgeber zwei Zuschauer auf das Spielfeld gelaufen.

Während des Rückspiels am 1. Juni 2009 in Osnabrück wurden in der 37. Spielminute im Gästeblock eine Rauchbombe und ein Knallkörper gezündet. Beide Spiele hatte Paderborn 1:0 gewonnen.

Werde in Empire of Sports zum Champion und gewinne tolle Preise!

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung