Starke im Visier der DFB-Ermittler

SID
Dienstag, 19.05.2009 | 10:25 Uhr
Tom Starke muss nach seinem Ausraster gegen K'lautern mit einer empfindlichen Strafe rechnen
© sid

Der DFB hat gegen Duisburgs Tom Starke Ermittlungen wegen des Verdachts sportwidrigen Verhaltens aufgenommen. Auslöser soll eine Geste gegenüber Schiri Sippel sein.

Tom Starke vom Zweitligisten MSV Duisburg droht aufgrund der TV-Bilder ein sportjuristisches Nachspiel. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bund ermittelt gegen den Torhüter wegen des Verdachts eines "krass sportwidrigen Verhaltens in der Form eines unsportlichen Verhaltens" und hat den 28-Jährigen zu einer schriftlichen Stellungnahme aufgefordert.

Starke soll am Sonntag beim 5:3-Erfolg der Zebras beim 1. FC Kaiserslautern eine abfällige Geste in Richtung von Schiedsrichter Peter Sippel gemacht haben, nachdem die Lauterer in der 77. Minute durch einen Elfmeter von Sidney Sam zum zwischenzeitlichen 3:4 getroffen und Starke zuvor vom Unparteiischen die Gelbe Karte erhalten hatte.

Sippel gab beim DFB an, diese Geste nicht gesehen zu haben, weshalb der Kontrollausschuss aufgrund von Fernsehbildern die Ermittlungen einleiten konnte.

Daten & Fakten: K'lautern - Duisburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung