Doll folgt auf Pagelsdorf

SID
Montag, 10.11.2008 | 10:28 Uhr
Frank Pagelsdorf stieg mit Hansa Rostock zweimal in die Bundesliga auf
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Zweitligist FC Hansa Rostock hat sich von Trainer Frank Pagelsdorf getrennt. Wie der "Kicker" berichtet, soll Thomas Doll sein Nachfolger werden.

"Heute vormittag haben mich Teile des Vorstands darüber informiert, dass ich beurlaubt bin", sagte Pagelsdorf, der den Verein 1995 und 2007 zum Aufstieg in die Bundesliga geführt hatte. Er war nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg in die Kritik geraten.

Nach der Entlassung des Duisburger Trainers Rudi Bommer und des Nürnbergers Thomas von Heesen ist Pagelsdorf der dritte Coach, der in dieser Zweitliga-Saison seinen Hut nehmen muss.

Rostock in Abstiegsgefahr

"Der sportliche Erfolg ist ausgeblieben, deshalb muss man nachdenken, ob man was verändern muss", hatte Hansas Vorstandsvorsitzender Dirk Grabow bereits am Sonntag gesagt, nachdem die Hanseaten nicht über ein 2:2 gegen den VfL Osnabrück hinausgekommen waren.

Der Erstliga-Absteiger steht nach dem zwölften Spieltag auf dem zwölften Platz und hat nur drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Zum Steckbrief von Thomas Doll

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung