Kein Gewinner im Spitzenspiel

Freiburg verpasst Sieg gegen Fürth

SID
Sonntag, 30.11.2008 | 16:44 Uhr
Für Freiburg und Eke Uzoma, der hier einen Fallrückzieher versucht, reichte es nur zu einem 1:1
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Den Spitzenteams der 2. Fußball-Bundesliga geht auf der Zielgeraden der Hinrunde die Puste aus, im Verfolgerfeld wird das Gedränge dagegen immer größer.

Am 15. Spieltag verpasste der SC Freiburg durch das 1:1 im Spitzenspiel bei der SpVgg Greuther Fürth den Sprung an die Tabellenspitze.

Bereits am Freitag hatte der 1. FC Kaiserslautern mit dem 1:1 gegen Alemannia Aachen wertvolle Heimpunkte hergeschenkt, aber den zweiten Tabellenplatz behauptet. Spitzenreiter FSV Mainz 05 will die Gunst der Stunde nutzen und mit einem Sieg im Montagsspiel bei Schlusslicht FSV Frankfurt die Tabellenführung ausbauen.

St. Pauli der große Gewinner

Das Rennen der Verfolger ist zwei Tage vor Ende der Hinrunde in Fahrt gekommen. Der große Gewinner war der FC St. Pauli, der nach dem 1:0 gegen den FC Ingolstadt als Tabellenfünfter Kontakt zu den Aufstiegsplätzen hat.

Dagegen büßten 1860 München mit dem 3:3 gegen den SV Wehen Wiesbaden und bereits am Freitag Rot Weiss Ahlen (1:4 in Koblenz) und der 1. FC Nürnberg (1:1 in Osnabrück) wichtige Punkte ein.

Schwere Zeiten kommen auf Hansa Rostock zu. Im zweiten Spiel unter Trainer Dieter Eilts verloren die Hanseaten mit 0:2 beim FC Augsburg. Duisburgs neuer Coach Peter Neururer feierte beim 3:0 des MSV bei Rot-Weiß Oberhausen seinen ersten Sieg.

Fürth tritt auf der Stelle

Eine Woche nach der Derbyniederlage in Nürnberg erhielten Fürths Aufstiegsambitionen einen weiteren Dämpfer. Die Freiburger konnten sich über das zweite Remis nach dem 1:1 am vorigen Sonntag gegen Koblenz nicht richtig freuen.

Charles Takyi flog in der 53. Minute vom Platz. Nach Freiburgs Führung durch Jonathan Jäger (20.) markierte Asen Karaslawow (39.) den Ausgleich der Franken.

Zehn Tage nach dem Fehlstart gegen Frankfurt durfte Duisburgs neuer Trainer Peter Neururer jubeln. Dank der Treffer von Cedrick Makiadi (34.), Dorge Rostand Kouemaha (36.) und Nicky Adler (74.) gewann der MSV das Straßenbahnderby in Oberhausen und stoppte seine Talfahrt in Richtung Abstiegszone.

Wieder keine Punkte für Dieter Eilts' Rostock

Dagegen wird die Lage in Rostock immer prekärer. Ex-Nationalspieler Eilts ging auch im zweiten Spiel als neuer Trainer leer aus, und Hansa muss sich nach sieben sieglosen Spielen ernsthafte Sorgen um den Klassenverbleib machen.

Augsburg bestätigte seinen Ruf als Mannschaft der Stunde und ist nach den Treffern von Michael Thurk (2.) und Sandor Torghelle (80.) seit acht Spielen ungeschlagen.

1860 gibt 3:0-Führung aus der Hand

Beim FC St. Pauli träumen die Fans wieder vom Aufstieg. Mit dem 1:0 gegen Aufsteiger Ingolstadt, der seine dritte Pleite in Folge kassierte, stürmten die zu Hause noch ungeschlagenen Hamburger auf den fünften Tabellenplatz.

Alexander Ludwig (44.) traf per Handelfmeter für St. Pauli. 1860 München hat beim peinlichen Remis gegen Wehen wichtige Punkte verschenkt.

Nach Münchens Führung durch Benjamin Lauth (6.) Timo Gebhart (34.) und José Holebas (58.) sorgte der Tabellenvorletzte durch Bakary Diakité (73.), Sanibal Orahovac (82.) und Benjamin Siegert (90.) für Ernüchterung in der Allianz Arena.

2. Bundesliga: Der 15. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung