Mittwoch, 03.09.2008

Nur im Mittelfeld

Roth setzt Club-Profis unter Druck

Nach dem missratenen Saisonstart beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg hat Präsident Michael A. Roth die Profis des Aufstiegsfavoriten in die Pflicht genommen.

Fußball, zweite Liga, Roth, Club, Nürnberg
© dpa

"Bisher hat das Team noch nicht geglänzt. Da muss jetzt was kommen", mahnte Roth in einem Interview der "Bild"-Zeitung.

Kommt nun Oenning?

Nach drei Spieltagen steht der Absteiger mit vier Punkten im Liga-Mittelfeld. Trainer Thomas von Heesen hatte am 28. August seinen Rücktritt erklärt, der bisherige Assistenzcoach Michael Oenning gilt als erster Anwärter auf die Nachfolge des glücklosen Ostwestfalen.

"Wir sprechen mit niemandem - außer mit Michael Oenning", erklärte auch Präsident Roth den 42-Jährigen zum Favoriten auf das vakante Traineramt.

Gegen den Münsterländer spreche auch nicht, dass er im vergangenen Februar zusammen mit von Heesen zum Club gekommen sei. "Oenning war nie von Heesens Lakai", betonte Roth.

Das könnte Sie auch interessieren
Stefan Kutschke hat doppelt für Dynamo getroffen

Dynamo rupft Aue und bleibt oben dran

Simon Terrodde erzielte die Führung für Stuttgart

Terodde und Özcan halten VfB-Serie am Leben

Der VfL Bochum fuhr beim 1. FC Nürnberg einen Dreier ein

Bochum bleibt Nürnbergs Angstgegner


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

2. Liga, 22. Spieltag

2. Liga, 23. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.