Zweiter Heimsieg für Freiburg

Freiburg auf Kurs - Hansa ernüchtert

SID
Dienstag, 02.09.2008 | 12:40 Uhr
Fußball, 2. Liga, SC Freiburg
© dpa
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

"Superstart" für Freiburg, Rückschlag für Rostock: Während sich die Breisgauer mit dem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen Hansa Rostock in der Spitzengruppe etabliert haben, muss sich der Absteiger im Kampf um die Aufstiegsplätze in der 2. Bundesliga vorerst hinten anstellen.

"Die Punktausbeute ist mit sieben Punkten nach drei Spielen nahezu perfekt, es ist eine schöne Grundlage und auch gut für das Selbstbewusstsein", sagte Freiburgs Trainer Robin Dutt nach dem zweiten Heimsieg.

Der Spielbericht zu Freiburg - Rostock

Freiburg auf drittem Rang

Allerdings hatte der knappe Sieg in dem ausgeglichenen Spiel dem Coach des SC auch vor Augen geführt, dass sich alle Aufstiegsanwärter auf ein zähes Ringen an der Tabellenspitze einstellen müssen.

"Es wird sehr, sehr lange dauern, bis die Tabelle eine richtige Aussagekraft hat. Dass eine Mannschaft eine Serie von vier, fünf Siegen in Folge hinlegt, halte ich angesichts der Ausgeglichenheit der Liga kaum für möglich."

Die Freiburger Spieler krönten ihre Energieleistung gegen die ebenbürtigen Rostocker mit einem Erfolg. "Das war jetzt ein Superstart für uns", bejubelte U-21-Nationalspieler Daniel Schwaab den Dreier, mit dem sich der SC hinter den punktgleichen Teams aus Mainz und Kaiserslautern auf Rang drei vorschob.

Hier geht's zu Daniel Schwaabs Steckbrief!

Auch Heiko Butscher sah in dem Erfolg vor 15.000 Zuschauern eine Bestätigung der eigenen Ansprüche: "Deine Heimspiele musst du gewinnen, wenn du aufsteigen willst."

Unglückliches Hansa

Auffällig war vor allem der Siegeswille und die Nervenstärke der Gastgeber. Nach dem einzigen Treffer, den Mohamadou Idrissou (35. Minute) nach einem Freistoß des erneut besten Freiburgers, Jonathan Jäger, per Kopf erzielt hatte, stemmte sich der Sportclub mit aller Kraft gegen den in der zweiten Halbzeit zunehmenden Druck der mutig auftretenden Gäste.

Mit enormer Laufbereitschaft wurden Defizite ausgeglichen, jeder kämpfte für jeden. "Dass es spielerisch mal nicht so gut läuft, kann passieren. Der absolute Wille muss aber immer da sein, vor allem bei einer ambitionierten Mannschaft", bilanzierte Dutt.

Die Rostocker traten die Heimreise nach dem 13. sieglosen Auftritt im Breisgau ernüchtert an, weil sie es trotz großer Spielanteile versäumt hatten, sich klare Torchancen heraus zu spielen.

"In der zweiten Halbzeit haben wir uns gesteigert, das Tempo erhöht, insgesamt ordentlich gespielt ­ von daher ist die Niederlage natürlich bitter", analysierte Trainer Frank Pagelsdorf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung