Absteiger-Trio mit Fehlstart

Zeit der Ausreden vorbei

SID
Donnerstag, 11.09.2008 | 12:17 Uhr
Raphael Schäfer, Nürnberg
© Getty
Advertisement
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Nach Ende seiner Chaos-Tage will Aufstiegsfavorit 1. FC Nürnberg wieder für positive Schlagzeilen im Rennen um die ersehnte direkte Bundesliga-Rückkehr sorgen.

"Jetzt haben wir keine Zeit mehr zurückzublicken", mahnte der in der Länderspiel-Pause zum neuen Cheftrainer beförderte Michael Oenning an. "Das Ziel kann nur Aufstieg heißen."

Doch oben in der Tabelle der 2. Bundesliga thronen noch andere, wie der fränkische Pokalsieger von 2007 stecken auch die anderen Bundesliga-Absteiger Hansa Rostock und MSV Duisburg nach drei Spieltagen im Mittelmaß fest.

Punkte, Punkte, Punkte

Auch sportlich wollen die Franken einen Schlussstrich unter die unglückliche Ära des zurückgetretenen Trainers Thomas von Heesen ziehen und ihrem neuen Coach den ersten Sieg schenken.

"Alle Ausreden können wir uns jetzt sparen. Es zählen nur Punkte, Punkte und nochmals Punkte", gibt Torhüter Raphael Schäfer vor der Partie bei SV Wehen Wiesbaden (So., 15 Uhr im LIVE-TICKER) die Marschroute vor. Oenning setzt schon auf einen regelrechten Befreiungsschlag. "Wenn man dann merkt, es geht wieder etwas zusammen, alles in dieselbe Richtung, dann wird es auch ganz schwer, uns aufzuhalten."

Rostock mit Luft nach oben

Wie Nürnberg hat auch Rostock erst vier Punkte auf dem Konto. "Wir wissen alle, dass wir viel besser spielen können", räumt Routinier Christian Rahn ein.

Allerdings hatte es das Auftaktprogramm des Ostseeklubs mit Duisburg, Aachen und Freiburg in sich, in Spitzenreiter FSV Mainz 05 wartet bereits der vierte Aufstiegsanwärter auf Hansa.

1860 unter Druck

Mit nur einem Sieg steht auch Duisburg da, das am Montag beim bisher noch punktlosen Schlusslicht 1860 München antreten muss. "Wir wollen den Kontakt nach oben nicht abreißen lassen", sagt MSV-Trainer Rudi Bommer.

Für Löwen-Trainer Marco Kurz geht es in der Heimpartie gegen den Aufstiegsfavoriten bereits um Alles oder Nichts.

Eitel Sonnenschein herrscht beim SC Freiburg. "Die Punktausbeute ist mit sieben Punkten nach drei Spielen nahezu perfekt, es ist eine schöne Grundlage und auch gut für das Selbstbewusstsein", weiß Coach Robin Dutt vor dem Spiel in Augsburg.

Auf den Sprung nach vorne hoffen Alemannia Aachen gegen Aufsteiger FC Ingolstadt sowie Greuther Fürth gegen TuS Koblenz. Der noch sieglose VfL Osnabrück will gegen Neuling FV Frankfurt den ersten Sieg,

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung