Stellungnahme gefordert

DFB nimmt Osnabrücks Trainer Wollitz ins Visier

SID
Mittwoch, 17.09.2008 | 16:06 Uhr
2. liga, wollitz, osnabrück
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Kontrollausschuss des DFB hat eine Stellungnahme von Osnabrücks Trainer Klaus-Dieter Wollitz angefordert.

Nach Auswertung der TV-Aufzeichnung vom Zweitliga-Spiel des VfL Osnabrück gegen den FSV Frankfurt (3:2) steht der Coach unter Verdacht, sich eines unsportlichen Verhaltens schuldig gemacht zu haben.

Er soll kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit während eines Streitgesprächs den FSV-Trainer Tomas Oral beleidigt haben, gab der DFB bekannt.

Auch Mikolajczak wird befragt

Der VfL-Coach wehrt sich gegen diesen Vorwurf. "Die Aussage gegen meine Person ist absolut unhaltbar und respektlos", wird Wollitz in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert. "Ich werde sämtliche mir zur Verfügung stehenden rechtlichen Schritte gegen diesen Vorwurf einleiten."

Nach Auswertung der Stellungnahme wird der DFB-Kontrollausschuss über die weitere Vorgehensweise entscheiden. Zuvor hatte das Gremium schon Frankfurts Spieler Christian Mikolajczak zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Er steht unter Verdacht, sich unsportlich über den Schiedsrichter geäußert zu haben. Die Frankfurter hatten die Partie durch einen umstrittenen Elfmeter in der Nachspielzeit 2:3 verloren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung