2. Liga

Club-Trainer Oenning mahnt Konzentration an

SID
Dienstag, 09.09.2008 | 12:29 Uhr
Öenning, Nürnberg, Club
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nach dem Ende der Chaos-Tage beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg hat der neue Cheftrainer Michael Oenning volle Konzentration auf das Saisonziel Aufstieg angemahnt.

"Jetzt haben wir keine Zeit mehr zurückzublicken", sagte der 42-Jährige im Bayerischen Fernsehen. Nun müsse beim Pokalsieger von 2007 wieder das sportliche Ziel der direkten Bundesliga-Rückkehr angegangen werden.

"Wir packen das an und wir wollen aufsteigen", sagte der am 5. September zum neuen Chefcoach beförderte bisherige Assistenztrainer.

Direkter Wiederaufstieg noch möglich

Als Nachfolger des zurückgetretenen Thomas von Heesen hat Oenning beim fränkischen Traditionsclub einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten. Nach drei Spielen in der noch jungen Zweitliga-Saison liegt der Aufstiegsfavorit mit vier Punkten nur im Mittelfeld.

Trotz des aktuellen Rückstands auf die Tabellenspitze hat Oenning das Ziel direkter Wiederaufstieg aber nicht aus den Augen verloren. "Alles wird dafür getan, dass wir dieses Ziel hoffentlich auch verwirklichen können", versprach der neue Hoffnungsträger. Nun müsse die Mannschaft ihre vorhandenen Qualitäten abrufen.

Zum Kader des 1. FC Nürnberg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung