Dämpfer für den MSV gegen Rostock

SID
Montag, 18.08.2008 | 22:09 Uhr
zweite liga, duisburg, rostock
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Duisburg - Der MSV Duisburg ist mit einem Dämpfer in die neue Saison der 2. Bundesliga gestartet. Im letzten Spiel des ersten Spieltages kam die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer am Montagabend gegen Hansa Rostock nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus.

 Vor 15.149 Zuschauern in der MSV-Arena waren im Duell der Erstliga-Absteiger Sandro Wagner (4.) und Cedrick Makiadi (48.) für die Hausherren erfolgreich, für Rostock trafen Regis Dorn (40.) und Enrico Kern (57., Foulelfmeter). Duisburgs Fernando Avalos sah zudem nach einer Notbremse die Rote Karte (56.).

Der MSV, der auf den am Meniskus verletzten Verteidiger Tobias Willi verzichten musste und mit sieben Zugängen in der Startformation begann, erwischte einen Auftakt nach Maß.

Wagner trifft Aluminium

Wagner nutzte ein Zuspiel von Chinedu Ede aus kurzer Distanz zum schnellen 1:0. Auch in der Folge hielten die Duisburger das Tempo hoch, Dorge Kouemaha (8.) traf aber nur den Pfosten, ehe Wagner (15.) und Kouemaha (26.) an Hansa- Keeper Jörg Hahnel scheiterten.

Die Gäste, bei denen Coach Frank Pagelsdorf in Martin Retov, Robert Lechleiter und Kevin Schindler drei neuen Profis das Vertrauen schenkte, fanden erst nach einer halben Stunde ihren Rhythmus und kamen durch Dorn zum Ausgleich.

Wagner traf noch vor der Pause die Latte (44.), doch wenige Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte Makiadi die erneute Führung für den MSV, die Kern mit dem 2:2 beantwortete.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung