Von Heesen schmeißt beim Club hin

SID
Donnerstag, 28.08.2008 | 17:11 Uhr
von Heesen, Club, Bundesliga
© Getty
Advertisement
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Nach nur sechs Monaten hat Trainer Thomas von Heesen beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg seinen Rücktritt erklärt.

Der frühere Bundesliga-Profi reagierte mit seinem Schritt auf die Turbulenzen der vergangenen Tage.

"Aufgrund der jetzigen Situation, die eine von mir nie für möglich gehaltene Eigendynamik entwickelt hat, habe ich mich dazu entschlossen, meinen Posten zur Verfügung zu stellen", begründete der 46-Jährige seinen Rückzug nach nur sechs Monaten.

Ein Nachfolger steht noch nicht fest, das Training beim Bundesliga-Absteiger übernahm der bisherige Assistenzcoach Michael Oenning.

Differenzen mit Boss Roth

Nach dem schwachen Auftritt des Bundesliga-Absteigers am Montag beim 1:2 beim 1. FC Kaiserslautern hatten sich die Ereignisse beim Club regelrecht überschlagen. Erst musste von Heesen auf seine Forderung nach einem weiteren Neuzugang ein Machtwort von Präsident Michael A. Roth hinnehmen.

Offenbar wegen unüberbrückbarer Differenzen mit dem Coach liebäugelte Publikumsliebling Marek Mintal mit einem Wechsel zum Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Zwar dementierte der Slowake ein von Medien verbreitetes Ultimatum ("Wenn der Trainer bleibt, dann gehe ich"), doch der Riss zwischen Teilen der Mannschaft und dem Coach war am Ende wohl unüberbrückbar.

Kein Kredit bei den Fans

Auch bei den Fans hatte von Heesen, der im vergangenen Februar als Nachfolger von Hans Meyer gekommen war, den siebten Bundesliga- Abstieg des Traditionsclubs aber nicht verhindern konnte, keinen Rückhalt.

"Dass er kaum Kredit bei den Anhängern hat, ist kein Geheimnis", räumte vor Saisonstart selbst Manager Martin Bader ein.

"Der Trainer hat ja kundgetan, dass er sich nicht wohlfühlt"

"Der Trainer hat ja deutlich genug kundgetan, dass er sich hier nicht wohl fühlt", hatte Präsident Michael A. Roth in der Online-Ausgabe der "Nürnberger Nachrichten" die Trennung angedeutet. "Dass er den Abstieg aus der Bundesliga nicht verhindern konnte, war die erste große Enttäuschung", sagte Roth.

"Der Start in die 2. Liga war die zweite Enttäuschung." Von Heesen gab sich nach seinem Rücktritt verbittert: "Nicht nachvollziehbar für mich ist, nach zwei Spieltagen einen Trainer komplett infrage zu stellen - wider besseren Wissens, dass eine neu formierte, verjüngte Mannschaft Zeit zur Entwicklung braucht."

Nach der Niederlage in Kaiserslautern hatte von Heesen mit harter Kritik an manchen "Club"-Profis das Fass zum Überlaufen gebracht. Er hatte zugleich personellen Ersatz für den monatelang ausfallenden Innenverteidiger Andreas Wolf (Kreuzbandriss) angemahnt.

Die Absage kam postwendend: "Das kommt überhaupt nicht infrage. Wir haben einen teuren Kader und genug Spieler", sprach Roth ein Machtwort.

Neben von Heesen verlässt nach fünf Jahren auch Angreifer Robert Vittek den Traditionsclub. Der slowakische Nationalspieler wechselt für eine nicht näher bezifferte Millionen-Ablöse zum französischen Erstligisten OSC Lille, teilte der Club mit.

Der 26-Jährige absolvierte insgesamt 95 Erstligaspiele mit 26 Toren sowie 29 Zweitligaspiele (zehn Tore) für die Franken.

Alle Infos zur zweiten Liga

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung