Nürnberg verpasst Befreiungsschlag

St. Pauli mit erstem Sieg - 1860 verliert

SID
Sonntag, 31.08.2008 | 16:04 Uhr
St. Pauli, 2. Bundesliga
© DPA
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die Chaos-Tage beim 1. FC Nürnberg sind vorerst vorbei, dagegen schrillen beim TSV 1860 München die Alarmglocken.

Am dritten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga verpasste der Club beim 2:2 gegen Alemannia Aachen nach dem Rücktritt von Trainer Thomas von Heesen allerdings den erhofften Befreiungsschlag und blieb im zweiten Spiel hintereinander sieglos.

Beim Tabellenletzten aus München, der mit dem 1:2 bei Rot-Weiss Ahlen die dritte Pleite in Serie kassierte, muss Trainer Marco Kurz nach dem schlechtesten Zweitliga-Start überhaupt um seinen Job bangen.

Ahlen vorerst dritter

Aufsteiger Ahlen kletterte mit dem zweiten Saisonsieg vorerst auf den dritten Tabellenplatz. Den ersten "Dreier" der Saison landete der FC St. Pauli beim 4:1 gegen Rot-Weiß Oberhausen, während Neuling FSV Frankfurt mit dem 1:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth den ersten "Dreier" der Saison verpasste. Das Rheinderby zwischen TuS Koblenz und dem SV Wehen Wiesbaden endete torlos.

An der Liga-Spitze liefern sich der FSV Mainz 05, der am Freitag den VfL Osnabrück mit 4:2 besiegte, und der punktgleiche 1. FC Kaiserslautern ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Die Pfälzer feierten beim 3:1 am Freitag in Ingolstadt den ersten Auswärtssieg seit fünf Monaten. Im Spitzenspiel kämpfen der SC Freiburg und Ex-Bundesligist Hansa Rostock um den Anschluss an die Aufstiegsplätze.

Club zu Beginn verunsichert

Drei Tage nach dem Rücktritt des frustrierten Chefcoachs von Heesen war der FCN in der ersten Halbzeit völlig von der Rolle und der zum Aushilfstrainer beförderte bisherige Assistenz-Coach Michael Oenning nur zu bedauern.

Aachen nutzte das Chaos in der "Club"-Abwehr eiskalt aus und lag durch die Tore von Seyi Olajenbesi (17.) und Benjamin Auer (29.) zur Halbzeit mit 2:0 vorne. Die Neuzugänge Christian Eigler (49.) und Daniel Gygax (68.) belohnten vor 31.000 Zuschauern die furiose Aufholjagd der Franken mit dem hochverdienten Punktgewinn.

Niederlage in der Nachspielzeit

Bei den Münchner "Löwen" sind die Tage von Trainer Kurz womöglich gezählt. Rene Müller besiegelte in der Nachspielzeit die bittere Niederlage der Sechziger, die den schlechtesten Saisonstart seit 1961 hingelegt haben.

Zu allem Unglück musste auch noch Abwehrspieler Mathieu Béda (69.) nach einer Notbremse mit Rot vorzeitig vom Platz. Daniel Bierofka (87.) hatte Ahlens Führung durch Marinko Miletic (56.) ausgeglichen.

St. Pauli verhindert Fehlstart

Mit dem verdienten Sieg gegen Aufsteiger Oberhausen nach Toren von Marius Ebbers, Fabian Boll, René Schnitzler und des überragenden Filip Trojan verhinderte der FC St. Pauli den totalen Saison-Fehlstart.

Beim 1:1 des FSV Frankfurt hatte Angelo Barletta (30.) den Aufsteiger in Front gebracht, drei Minuten vor Spielende rettete Sami Allagui Fürth einen Punkt. Der SV Wehen Wiesbaden weiter auf den ersten "Dreier" - beim torlosen Derby bei TuS Koblenz gab es immerhin einen wichtigen Auswärtspunkt.

Alle Infos zur 2. Bundesliga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung