Mittwoch, 27.08.2008

2. Liga

Koblenzer Vertragsstreit vor dem Landgericht

Der Streit um verdeckte Zahlungen beim Zweitligisten TuS Koblenz findet kein Ende und soll nun am 24. September vor dem Landgericht Koblenz noch einmal aufgerollt werden.

fußball, 2.liga, koblenz, lomic
© Getty

Ex-Geschäftsführer Hermann Gläsner, der für die Vertragspolitik verantwortlich gemacht wird, klagt auf Wiedereinstellung, wie die "Sport Bild" am Mittwoch berichtete.

Er wolle beweisen, dass er keine Misswirtschaft betrieben habe. TuS-Aufsichtsratschef Walterpeter Twer habe die umstrittenen Transfers durchgesetzt, behauptet Gläsner nach Angaben des Magazins.

Bajic und Lomic als Ursache

Nach dessen fristloser Kündigung wurden im Dezember bis dahin beim Klub unbekannte Spielerverträge entdeckt. Sie führten dazu, dass Koblenz für die Neuzugänge Branimir Bajic und Marko Lomic (beide Partizan Belgrad) eine deutlich höhere Ablösesumme zahlen musste, als offiziell angegeben.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) bestrafte den Verein deshalb wegen gravierender Verstöße im Lizenzierungsverfahren mit einem Abzug von sechs Punkten in der Saison 2007/08 und von drei Zählern in der laufenden Spielzeit.


Diskutieren Drucken Startseite
15. Spieltag
16. Spieltag

2. Liga, 15. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.