Hansa bangt um Imageschaden nach Krawallen

SID
Montag, 04.08.2008 | 15:27 Uhr
Krawalle
© Getty
Advertisement
NBA
Mo28.05.
Cavs vs. Celtics: Spiel 7! Wer zieht in die Finals ein?
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Rostock - Nach Ausschreitungen von Anhängern des Zweitligisten FC Hansa Rostock sieht Vorstandschef Dirk Grabow das Image des Clubs gefährdet. "Das Bild des Vereins ist stark beschädigt worden", sagte der 37-Jährige.

Beim Freundschaftsspiel beim dänischen Zweitligisten Naestved BK war es zu Krawallen gekommen. Nach Polizei-Angaben seien sechs Gewalttäter festgenommen worden. Dänische Medien berichten, es habe Plünderungen gegeben. Der Sachschaden betrage rund 100 000 Euro.

"So traurig, tragisch und chaotisch das ist. Ich glaube aber nicht, dass man den Verein dafür verantwortlich machen kann, weil einige ausrasten und kriminelle Handlungen begehen", sagte Grabow.

 

"Nur ein kleiner Anteil, der negativ auffällt"

"In der Öffentlichkeit ist ein Bild entstanden, wonach Hansa-Fans gewaltbereit und kriminell sind. Das ist aber definitiv nicht der Fall. Es ist nur ein ganz kleiner Anteil, der negativ auffällt."

Die Ursachen für die Gewalt sieht Grabow unterdessen eher nicht beim Fußball. "Nur unter dem Deckmantel des Fußballs werden die Probleme sichtbar. Einigen Leuten wurden scheinbar in ihrer Vergangenheit nicht rechtzeitig Grenzen gesetzt. Zudem spielten Alkohol und eine Gruppendynamik wohl ebenfalls eine Rolle."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung