Freitagsspiele der 2. Liga

Mainz und Lautern wollen nachlegen

SID
Donnerstag, 28.08.2008 | 22:19 Uhr
2. liga, mainz, lautern
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Live
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Für den FSV Mainz 05 und den 1. FC Kaiserslautern hätte der Saisonstart in der 2. Liga nicht viel besser laufen können.

Nach einem Remis im direkten Duell zum Auftakt gewannen beide Teams ihre Partien am 2. Spieltag. Mit vier Punkten aus zwei Spielen steht man in der Tabelle ganz oben und kann am 3. Spieltag dafür sorgen, dass man auch erst mal oben bleibt.

Während Mainz im Heimspiel gegen Osnabrück als klarer Favorit in die Partie geht, hat Kaiserslautern in Ingolstadt eine schwere Auswärtshürde zu meistern (Fr. 18 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere).

FC Ingolstadt 04 - 1. FC Kaiserslautern

Das erste Match 3:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth gewonnen, im zweiten Spiel in Oberhausen schon nach zehn Minuten 1:0 in Führung - alles sah für Aufsteiger FC Ingolstadt nach einem wahren Traumstart in die 2. Liga aus.

Doch dann habe sein Team völlig unverständlich versucht, den frühen Vorsprung zu verwalten, klagte Coach Thorsten Fink. Die Folge: RWO siegte 2:1 und Fink hofft, seine Elf hätte nun verstanden: "Wir müssen immer spielbestimmend bleiben!"

Das gilt übrigens in besonderem Maße gegen den 1. FC Kaiserslautern. Der nämlich zeigte beim 3:3 nach 0:3-Rückstand in Runde eins in Mainz, dass er über eine beeindruckende Moral verfügt, und beim 2:1 gegen Nürnberg, dass er durchaus zum Kreis der Aufstiegsanwärter zählt.

FSV Mainz 05 - VfL Osnabrück

Mentale Stärke bewiesen die Mainzer beim 2:1-Sieg in München. Nach einer ersten Hälfte, in der die 05er wie ein Aufsteiger auftraten und 2:0 führten, kassierten sie in Minute 47 den Anschlusstreffer.

Und Trainer Jörn Andersen schwante Böses: "Ich bin kein Psychologe, ich weiß aber, was nach dem 1:2 in den Köpfen los war", musste der Coach ans Auftaktmatch gegen Lautern denken. Beim 3:3 im Rheinland-Pfalz-Derby hatte seine Elf eine 3:0-Führung verspielt.

Doch ein Trauma hat sie deswegen nicht davongetragen, denn nach einer kurzen Phase der Unsicherheit schaukelte der FSV den ersten Dreier der Saison gegen 1860 sicher nach Hause.

Auf ein derartiges Erfolgserlebnis wartet der Gast aus Osnabrück bislang vergeblich. Zweimal 2:2 bei St. Pauli und daheim gegen Freiburg lautet die VfL-Bilanz nach zwei Runden, aber immerhin konnten die Jungs von Trainer Claus-Dieter Wollitz in beiden Partien einen Rückstand egalisieren.

MSV Duisburg - FC Augsburg

"Das war kein gutes Spiel, total zerfahren. Wir haben keine Mittel gegen einen kompakten Gegner gefunden", schimpfte MSV-Coach Rudi Bommer nach dem 1:1 beim SV Wehen Wiesbaden.

Mit dem zweiten Remis im zweiten Match der Saison hinkt der Bundesliga-Absteiger und Aufstiegsaspirant Duisburg den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Also fordert Kapitän Ivica Grlic: "Da müssen deutliche Worte gefunden werden!"

Viel aufgeräumter ist die Stimmung dagegen in Augsburg. Der FCA hat die Auftaktpleite in Nürnberg verarbeitet und zuletzt Ahlen locker mit 3:0 bezwungen. Entsprechend gut gelaunt ist Trainer Holger Fach, der vor allem die Geduld und die Teamleistung seiner Schützlinge lobte. 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung