Ahlen - Frankfurt 2:1

Ahlen siegt im Aufsteigerduell

SID
Sonntag, 17.08.2008 | 16:01 Uhr
RW Ahlen, FSV Franfurt, 2. Bundesliga
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Ahlen - Rot-Weiss Ahlen ist mit einem Sieg in die 2. Bundesliga zurückgekehrt. Im Aufsteiger-Duell gegen den FSV Frankfurt gelang der Mannschaft von Trainer Christian Wück am Sonntag zum Saisonauftakt ein 2:1 (0:0)-Erfolg.

Vor 3254 Zuschauern im Wersestadion erzielten Grover Gibson (56. Minute) und Rene Müller (82.) die Tore für die dominanten Ahlener, Henrich Bencik (72.) traf für Frankfurt zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Für die Hausherren, die bis 2006 unter ihrem ehemaligen Namen LR Ahlen aufliefen, war es die erste Zweitliga-Begegnung seit zwei Jahren. Die Gäste waren zuletzt in der Saison 1994/95 im Bundesliga-Unterhaus aktiv und mussten sich erst akklimatisieren.

Alle Daten und Fakten zum Spiel.

Neuzugang Müller sticht

Ahlen fand schneller seinen Rhythmus, Gibson (5.), Lars Toborg (7.) und Baldassare di Gregorio (23.) ließen allerdings gute Torchancen aus.

Frankfurt konnte die Partie erst nach rund 30 Minuten ausgeglichener gestalten. Durch einen abgefälschten Distanzschuss gelang Gibson aber die Führung für RWA.

In der Folge erhöhte der FSV zwar das Tempo und wurde durch Bencik für seine Bemühungen belohnt, der eingewechselte Müller machte jedoch den Ahlener Sieg perfekt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung