"Ich will beim FC bleiben"

SID
Dienstag, 13.05.2008 | 19:33 Uhr
Fußball, 2. Bundesliga, Köln, Christoph Daum
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Köln - Trainer Christoph Daum hat nach einem Bericht des Kölner "Express" Spekulationen über einen möglichen Abschied vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln beendet.

"An dieser Stelle muss ich alle irren Spekulationen beenden: Selbstverständlich will ich weiter beim FC bleiben. Das ist jetzt keine Pokerei, ich spiele nicht mit dem Klub", schrieb der 54-Jährige in einer Kolumne für die Zeitung.

Daum, der seit November 2006 am Rhein tätig ist, hat noch einen Vertrag bis 2010, könnte aber dank einer Ausstiegsklausel den Kölner Club zum Saisonende verlassen.

Daum stellt Forderungen

Der 1. FC hatte mit einem 2:0 gegen den FSV Mainz 05 die Rückkehr in das Fußball-Oberhaus vorzeitig perfekt gemacht.

"Das ist ein absoluter Premiumpartner, der riesige Emotionen hervorruft. Aber es gibt noch viel zu tun", begründete Daum seine Entscheidung, in seiner Heimatstadt zu bleiben.

"Wir müssen jetzt jeden Stein umdrehen und schauen, was darunter liegt. Für die Zukunft des FC sind weitere strukturelle Veränderungen unbedingt erforderlich", schrieb Daum in seinem Beitrag für die Zeitung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung